• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • EKIW einfach machen Lektion 346
EKIW einfach machen  346

Heute umhüllt der Frieden GOTTES mich, und ich vergesse alles außer SEINER LIEBE.
EKIW einfach machen. Darüber haben wir am 12.12.2021 auf Clubhouse gesprochen:

„VATER, heute erwache ich mit Wundern, die meine Wahrnehmung aller Dinge berichtigen. Und so beginnt der Tag, den ich mit DIR teile, wie ich die Ewigkeit teilen werde, denn heute ist die Zeit beiseitegetreten. Ich suche nicht die Dinge der Zeit, und somit werde ich nicht auf sie schauen.

Das, was ich heute suche, transzendiert jedes Gesetz der Zeit und alle Dinge, die wahrgenommen werden in der Zeit. Ich möchte alle Dinge außer DEINER LIEBE vergessen. Ich möchte in DIR bleiben und keine Gesetze kennen außer DEINEM Gesetz der Liebe. Und ich möchte den Frieden finden, den DU für DEINEN SOHN erschaffen hast, und all die törichten Spielsachen, die ich machte, vergessen, während ich DEINE Herrlichkeit und meine eigene schaue.“

(Gebet aus Lektion 346 in Ein Kurs in Wundern, Greuthof Verlag)

Wie? Wunder verändern nichts? Was machen sie denn dann? Inwiefern sind wir alle wie Korallen im Meer? Und wollen wir das? Wie stellst du dir Jesus vor? Und auf welche Weise können wir uns und unsere Gaben großzügig verschenken ohne auszubrennen?

Mimi und Joans Gespräch über Abschnitt 1 im Text „13. Was ist ein Wunder?“ sowie über Lektion 346 war wieder gefüllt mit inspirierenden Impulsen. Viel Freude beim Lauschen und beim anschließenden Eintauchen in die Gespräche.

Die Gespräche:

Martina (ab Min. 38:40)

„Ich habe das Gefühl, es sei eine Schutzdecke über dem Ego weggezogen worden und ich gehe mit schlotternden Knien durch meinen Alltag.“ Martina erzählte uns, wie sie mit der Angst umgeht, die ihr Ego gerade hat und wie wunderbar Jesus sie dabei unterstützt.

Anke (ab Min. 48:00)

„Die Bilder wirken doch oft stärker als der Text, den ich schwierig finde.“ Über die Wirkkraft von Bildern und wie sie ihr helfen, GOTTES LIEBE zu spüren, sprach Anke mit uns. Höre außerdem in diesem Talk, welche Kraft der sperrige Text im Kurs hat, wozu er viele Menschen anregt und welche wundervolle Energie Anke mit nach oben gebracht hat.

Jutta (ab Min. 60:30)

Die heutige Lektion hat Jutta ermutigt, sich mit ihrer Unsicherheit auf der Bühne zu zeigen. Nachdem sie den Text vorgelesen hat, verriet sie uns, wonach sie sich sehnt.

Sarah (ab Min. 69:10)

Sarah hat die Lektion vorgelesen.

Anna (ab Min. 73:10)

Auch Anna hat die Lektion gelesen.

Nadja (ab Min. 75:50)

Nadja, die nach wie vor mit dem Wort GOTT struggelt, wollte die Lektion auf ihre Weise lesen, nämlich indem sie die Worte GOTT und VATER weggelassen hat. Was das mit ihr machte, teilte sie in diesem turbulenten Talk, den das eine oder andere Ego wohl ziemlich auf die Palme brachte.

Gerlinde (ab Min. 84:40)

„Ich brauche jetzt jemanden, der das versteht, ich brauche jetzt die Maria.“ Als Gerlinde das vor vielen Jahren in einer herausfordernden Situation sagte, trat Gottesmutter Maria in ihr Leben… Dabei stimmte es sie nachdenklich, dass sie Maria zwischenzeitlich einfach vergessen hat. Doch heute traf Gerlinde die Entscheidung, ihre Sichtweise zu verändern: „Ich will mich einfach freuen, dass sie immer wieder auftaucht.“

Christine (ab Min. 89:00)

„Da ist unendlich viel Liebe in allen Facetten.“ Mit diesem Erkennen und Fühlen hat Christine die Lektion vorgelesen.

Judith (ab Min. 93:00)

Judith schloss die Lesung der Lektion mit einem berührenden Gebet ab. Danach erzählte sie uns, welches Wunder sie, die gerade mit Corona im Bett lag, durch die heutige Lektion erfahren durfte.

Fazit

Jeder Handgriff ist ein Tanz mit GOTT.
Die ganze Zeit bist du eingehüllt in SEINEN FRIEDEN und in SEINE LIEBE.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>