Das Geschenk der Kreuzigung

Ostern steht wieder vor der Türe und seit ich den Kurs studiere, hat sich meine Wahrnehmung dieses Festes vollkommen verändert.

Als Kind war Ostern für mich keine große Sache. Es gab keine Geschenke, nur ein fröhliches Eiersuchen und ein leckeres Frühstück mit "Eier titschen". Das Ei, das zuerst kaputtging, hatte verloren. Es gab keinen Preis zu gewinnen. Es ging nur um den Spaß. 

Natürlich ging es in die Kirche, im Rheinland waren wir alle katholisch und als Kinder bei den Pfadfindern. Das Osterfeuer war das eigentliche Highlight. Der ganze Ort war auf den Beinen und es wurde erst gebetet und dann viel gelacht.

Ja, wir gingen auch als Kinder mit in den verschiedenen Prozessionen. Aber über die Bedeutung dachten wir keine zwei Sekunden nach. Wir hatten einfach nur Spaß.

Die Kreuzigung

Erst viele Jahre später traf mich die Sache mit der Kreuzigung mit voller Wucht und mir wurde die Brutalität dessen klar, was damals passiert ist. 

Nein, das hatte ich nicht gewollt! Niemals hätte ich gewollt, dass Jesus, der Freund meiner Kindheit, für mich ans Kreuz genagelt wird. Und wofür eigentlich? Was hat sich den seit damals verändert? Die Menschen töten einander immer noch auf unzählige bestialische Arten.

Ich habe mit Jesus damals gerungen, diskutiert, geschimpft und verzweifelt geweint.

Warum

Warum haben die Menschen die LIEBE ans Kreuz genagelt?

Warum haben sie dich nicht beschützt?

Warum bist du nicht weggegangen? Du hattest doch immer und immer wieder die Chance diesen Kelch an dir vorüberziehen zu lassen!

Aber nein! Du bist erhobenen Hauptes in die Stadt gezogen. Auf einem Esel. Die Einen haben dir zugejubelt. Die Anderen haben dich verspottet und ausgelacht.

Ich konnte es einfach nicht verstehen!

Ich wollte es nicht verstehen!

Viele Jahre hat mich das gequält und sehr wahrscheinlich hat mich diese Verzweiflung durch viele Leben begleitet. 

Bis ich eines Tages das Buch Ein Kurs in Wundern im Textbuch, das 6. Kapitel aufschlug und den Abschnitt über die Botschaft der Kreuzigung las.

Das Geschenk der Kreuzigung

Ein Kurs in Wundern

Die Kreuzigung nicht als ultimative Bestrafung zu sehen, sondern als ein eindrucksvolles, einmaliges Lehrstück der LIEBE. Das war vollkommen neu für mich.

Ich las dort, dass es eine positive Deutung der Kreuzigung gibt, die völlig frei von Angst ist und daher völlig wohlmeinend in dem, was sie lehrt, wenn man sie richtig versteht!

Sorry, aber was soll denn bitte an diesem brutalen Akt wohlmeinend sein? Rebellierte mein Verstand damals. Da gibt es doch nix richtig zu verstehen! Ausgepeitscht, mit einer Dornenkrone gequält, im Stich gelassen, von Nägeln durchbohrt, mit Essigwasser verhöhnt und, und, und.

Ein zerbrochener und ultimativ besiegter Körper!


Doch dann las ich weiter:

Die Kreuzigung ist nichts weiter als ein extremes Beispiel.

Man kann sie missverstehen und hat es getan.

Das rührt allein daher, dass die Angsterfüllten dazu neigen, angstvoll wahrzunehmen.

Angst

Oh ja, mit Angst kannte ich mich aus. Meine ganze Kindheit war von Angst geprägt. Und fast mein ganzes Leben saß mir dieser Schrecken in den Gliedern, bis ich diesen Text las und langsam begriff, dass Jesus diesen Weg tatsächlich für mich gegangen war.

Es ist das ultimative Zeichen, dass die LIEBE stärker ist als die Angst.

Hätte ER Angst gehabt, wäre er ausgewichen. Hätte sich versteckt. Wäre der Stimme der Angst gefolgt und hätte versucht SEIN kleines irdisches Leben zu sichern.

Aber genau das hat ER nicht getan. ER ist den Weg bis zum Ende gegangen. Für uns. Für uns alle. Wir brauchen das nicht mehr! Wir brauchen uns nicht mehr ans Kreuz nageln zu lassen. Wir brauchen keine Angst mehr vor den Illusionen des Ego's zu haben.

Das Geschenk der LIEBE

Denn wenn wir sein Geschenk annehmen, ist ER sofort da und hilft uns über die Brücke. ER hat sich für uns in diesen Riss zwischen Himmel und Erde gestellt. ER erinnert uns ohne Unterlass an die Wahrheit der LIEBE. ER hält den Raum für uns. Voller LIEBE und unendlicher Geduld.

Wann immer wir genug haben vom Spiel der Angst, können wir uns umdrehen und uns von IHM den Weg nach Hause zeigen lassen. Jesus wird uns niemals einen Rat geben, der wieder in die Dunkelheit und die Angst führt.

Aber wir sind es, die wählen!

Uns wurde der freie Wille geschenkt!

LIEBE lässt sich nicht erzwingen.

LIEBE ist ein Gefühl, das immer mehr wird, wenn es verschenkt wird.

Jesus schenkt und schenkt und schenkt. Vollkommen bedingungslos! ER wartet auf unsere winzig kleine Bereitwilligkeit. ER wartet darauf, dass wir die Türe unseres inneren Gefängnisses einen winzigen Spalt auftun, damit ER eintreten und uns durch die Kraft der LIEBE befreien kann.

Wir können immer wieder neu wählen! Jeden Tag! Jede Stunde! Jede Sekunde! Es ist nicht wichtig, wie oft wir es schon versucht haben. Es ist nicht wichtig, wie oft wir glauben, gescheitert zu sein.

Die LIEBE hält sich mit solchen kleinen Ego-Spielchen nicht auf.

Die LIEBE schaut einzig auf die Wahrheit!

Wähle neu - JETZT!

Bist du bereit für einen MUT-Ausbruch?

Hast du die Nase voll davon, dass dein Ego dich schikaniert und dich in Angst und Schrecken versetzt? Hast du die Schnauze voll, dich immer wieder selbst ans Kreuz zu nageln?

Dann rufe - rufe ihn laut um Hilfe! Rufe IHN und ER wird kommen und dich befreien!


JETZT!

Mimi St.Clair

Ein Kurs in Wundern ist im Greuthof Verlag erschienen. Alle Rechte liegen beim Herausgeber. Dieser Artikel spiegelt meine persönlichen Erfahrungen wider. Ich respektiere voller LIEBE jede andere Sicht auf dieses Ereignis. 


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen.

Herzliche Grüße und Segen

deine Mimi


P.S. 

Wünschst du dir eine persönliche Erfahrung mit Jesus? Hast du genug von dem Mist, den dein Ego Leben nennt?

Dann lade ich dich ein das 40 Tage Programm zu machen. Es wird dein Leben vollkommen verändern.

  • Anneli sagt:

    Danke für deine Zeit und Hilfe

  • Simone-Claudia :)) sagt:

    DANKE ,

    liebe Mimi, für Deine tolle Erklärung der Kreuzigung und Deine, wie immer, klaren und berührenden Worte.

    Angst, ein spannendes Thema, was uns allen immer wieder begegnet und uns oft versucht von unserer gefühlten Wahrheit abzubringen, in allen möglichen Verkleidungen.

    Dabei braucht es doch nur Mut + Vertrauen auf IHN und in uns selbst, der Stimme unseres Herzens zu folgen, da auf der anderen Seite immer die LIEBE auf uns wartet :)) ❤️‍, wenn wir endlich bereit sind sie voll und ganz anzunehmen und zuzulassen :))

    Und die LIEBE ist das EINZIGE was sich vermehrt, wenn man sie bedingungslos teilt

    Ich wünsche Dir/Euch und allen, die das lesen von ganzem Herzen frohe Ostern

  • Martina :) sagt:

    Danke liebe Mimi ☀️

  • Elfi sagt:

    Voll schön

  • >