So entfernst du den Hintergrund eines Bildes

Klick auf das Bild um das YouTube-Video zu sehen

Wetten, dass ich es schaffe den Hintergrund aus diesem Bild zu entfernen bevor die Musik zu Ende ist 🤣😂🤣😂

Ich werde immer wieder gefragt wie so etwas geht. Hier sind die einzelnen Schritte die ich mache um so ein Bild mit transparentem Hintergrund zu erstellen:

1️⃣ Zuerst nehme ich ein kurzes Video mit OBS von mir in verschiedenen lustigen Posen auf. Ich mache das in OBS, weil ich dort das Endergebnis am besten sehen kann.

2️⃣ Anschließend öffne ich das Video im Editor von Snagit und suche mir die schönsten Standbilder heraus und mache davon Einzelbilder. Das geht mit Snagit am Schnellsten. Von hier aus kann ich die Bilder die ich behalten will, direkt rüber zu meinem Bildbearbeitungsprogramm senden.

3️⃣ Das Video startet wenn ich mit meiner Arbeit in dem Programm Gimp beginne. Gimp ist mit Photoshop vergleichbar, aber wie OBS ist es auch ein kostenloses Open Source Programm und bietet mir alles was ich für meine Arbeit im Internet täglich brauche.

4️⃣ Nun lege ich mir einige farbige Ebenen unter das Bild das ich bearbeiten will um besser zu sehen ob ich wirklich sauber arbeite. Und dann lösche ich erst mal, ganz grob, alles was ich nicht mehr brauche und arbeite mich anschließend mit dem Radierer Werkzeug Stück für Stück durchs ganze Bild.

5️⃣ Wenn alles passt blende ich alle Hintergründe aus und speichere das Bild als PNG Datei ab.

###############################################

Das Bild aus dem Video brauche ich für mein nächstes Webinar mit dem Thema:

🎯 „Keine Angst vor der Kamera!“ (Termin 15.03. – 11 Uhr)

🎯 Wir wissen alle, Videos sind für unsere Arbeit im Internet unendlich wertvoll, doch auch ich habe mich jahrelang hinter meinen Cartoon-Männchen versteckt, bevor ich mich getraut habe ein erstes, sehr verschwommenes Bild von mir hier auf Facebook zu zeigen.

🎯 Im Webinar gebe ich ganz viele Tipps und Hilfestellungen, wie du deine Angst vor der Kamera überwinden kannst und wer mutig ist und mir vertraut kann sogar Live zu mir in die Sendung kommen und mit mir plaudern. Das ist gar nicht so schwer wie du jetzt vielleicht denkst. Ich werde dazu in der nächsten Zeit noch mehr erzählen.

❗❗ Hier schon ein Tipp vorab:

Schau dir das Video mal ganz genau an und achte dabei auf meine Mimik. Am Anfang des Videos bin ich hoch konzentriert und schaue dabei ziemlich ernst aus der Wäsche. Schließlich arbeite ja auch ich nicht ständig bei laufender Kamera und sowas ist natürlich eine sehr ernsthafte Angelegenheit 😉

Ungefähr in der Mitte des Videos passiert mir ein Fehler und ich lache darüber. In diesem Moment fällt mir ein, dass ich mich entspannen und ruhig mehr lachen darf. Ich beginnne zu singen (die Musik auf dem Kopfhörer war richtig klasse) und habe immer mehr Spaß.

Achte dabei darauf wie es dir als Zuschauer damit geht.

Die ernste Mimi… ist langweilig
Die lustige Mimi… transportiert viel mehr Energie rüber!

❗❗ Was lernen wir daraus:

👉 Videos transportieren Energie. Je mehr Energie beim Zuschauer ankommt, desto mehr Freude hat er beim Zuschauen und wird das Video länger ansehen.

👉 Es kommt nicht immer darauf an, was du zu erzählen hast! Du kannst auch, so wie ich hier ein Video ohne Worte machen, wenn du dich noch nicht an ein eigenes Webinar rantraust.

Zeige dich, so wie du bist.
Zeige, dass du liebst was du tust.
Zeige, dass du mit ganzem Herzen bei der Sache bist.
Bereite Freude.
Schwappe über vor Liebe.