EKIW Lektion 294 (Clubhouse – Live)

EKIW Lektion 294

Mein Körper ist ein ganz und gar neutrales Ding.
Darüber haben wir am 21.10.2021 auf Clubhouse gesprochen:

„Mein Körper, VATER, kann nicht DEIN SOHN sein. Und das, was nicht erschaffen ist, kann weder sündig sein noch ohne Sünde, weder gut noch schlecht. So lass mich diesen Traum dazu verwenden, DEINEM Plan zu helfen, damit wir aus allen Träumen, die wir gemacht haben, erwachen.“

(Gebet aus Lektion 294 in Ein Kurs in Wundern)

Darüber haben Mimi und Joan in der ersten Stunde gesprochen:

„8. Was ist die wirkliche Welt?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Heute stand Abschnitt 4 im Fokus.

LEKTION 294 „Mein Körper ist ein ganz und gar neutrales Ding.“

Das Ego und seine Deals, den Körper betreffend (z.B. In Bezug auf Ernährung)

Welchem Zweck dient der Körper als „neutrales Ding“?

Unsere Gespräche heute:

Farnaz (ab Min. 50:00)

Wenn wir auf die Nase fallen und uns verletzen, müssten wir eigentlich Schmerzen empfinden, oder? Es sei denn, wir sind gedanklich gar nicht mit dem vermeintlichen Schmerz beschäftigt und fokussieren uns stattdessen auf etwas ganz anderes. So hat es Farnaz erlebt, als sie beim Kaffeeholen im Auditorium der Uni fies hingeknallt ist…

Martina (ab Min. 56:50)

„Es ist lediglich funktionslos, unnötig und wird abgestreift.“ Über diesen Satz in Lektion 294 ist Martina gestolpert. Wie jetzt? Kann ich noch nicht mal dankbar sein für meinen Körper, da er ein funktionsloses Ding ist?, fragte sie sich. Wir haben darüber gesprochen, was im Kurs-Kontext unter dem Begriff „Funktion“ zu verstehen ist und was wir tun können, wenn uns zu bestimmten Sätzen und Ideen im Kurs zunächst der Zugang fehlt.

Anna (ab Min. 73:40)

„Ich kann die Wahrheit in der Lektion so spüren.“ Obwohl Körper und „gesunde“ Ernährung voll Annas Themen sind und ihr Ego diesbezüglich klare Konzepte verfolgt, spürt sie immer mehr, wie sich ihre Sichtweise verändert und ihr Ego immer weniger Widerstand leistet.

Diana (ab Min. 92:10)

Wenn wir im Hier und Jetzt sind und uns mit GOTT oder unseren Engeln verbinden, kann körperlich Unmögliches plötzlich möglich werden. Das hat Diana erfahren, als ihr Fuß unter einen großen schweren Gabelstapler geraten ist…

Gerlinde (ab Min. 97:30)

„Ich will heim.“ Warum Gerlindes Oma ihr mit dieser Aussage ein Riesengeschenk gemacht hat und weshalb ihr die Lektion so viel bedeutet, erzählte Gerlinde uns, nachdem sie den Text vorgelesen hat.

Regina (ab Min. 106:10)

Regina hat die Lektion vorgelesen.

Christine (ab 109:20)

Christine hat ihre Gedanken und ihr Erleben der heutigen Session in Worte gefasst und anschließend die Lektion vorgelesen.

Nadja (ab 114:30)

Auch Nadja hat gelesen.

Fazit

Willst du wirklich glücklich sein? Dann erkenne deinen Körper als Mittel zum Zweck und lerne zu dienen. Lerne, deinen Körper als Werkzeug zu verwenden und anzuerkennen.

Was wäre, wenn wir mit Jesus am Lagerfeuer säßen und er würde uns die heutige Lektion lehren? Hätten wir dann noch irgendwelche Einwände gegen das, was er sagt?

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>