EKIW Lektion 281 (Clubhouse – Live)

Ich kann durch nichts verletzt werden als durch meine Gedanken.
Darüber haben wir am 08.10.2021 auf Clubhouse gesprochen:

VATER, DEIN SOHN ist vollkommen. Wenn ich denke, dass ich in irgendeiner Weise verletzt bin, dann deshalb, weil ich vergessen habe, wer ich bin und dass ich bin, wie DU mich schufst. DEINE GEDANKEN können mir nur Glück bringen. Wenn ich je traurig oder verletzt oder krank bin, habe ich vergessen, was DU denkst, und meine kleinen bedeutungslosen Ideen an jenen Ort getan, wo DEINE GEDANKEN hingehören und wo sie sind. Ich kann durch nichts verletzt werden als durch meine Gedanken. Die GEDANKEN, die ich mit DIR denke, können nur segnen. Nur die GEDANKEN, die ich mit DIR denke, sind wahr.

(Gebet aus Lektion 281 in Ein Kurs in Wundern)

Darüber haben Mimi und Joan im ersten Teil der Session gesprochen:

„7. Was ist der Heilige Geist?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Ein neuer Block von insgesamt 10 Lektionen hat heute begonnen. Alle Lektionen folgen auf den Einführungstext „7. Was ist der Heilige Geist?“, den Joan jeden Morgen vorliest. Täglich nehmen Mimi und Joan dann Abschnitt für Abschnitt unter die Lupe. Heute stand Abschnitt 1 im Fokus.

LEKTION 281 „Ich kann durch nichts verletzt werden als durch meine Gedanken.“

Die Wahrnehmungsfilter des Egos.

Wie denke ich mit GOTT? Woran merke ich, dass ich mit GOTT denke?

Zeit für Veränderung!

Das spürten viele von uns mit Fortschreiten der Lektionen und angesichts ihrer Intensität. So kündigten Mimi und Joan zu Beginn der Session an, dass wir uns von nun an in einer anderen Qualität in den Lektionen weiter bewegen wollen.

Ab jetzt ist Schluss mit Ego-Storys. Auf diese sind wir in der Vergangenheit ausführlich eingegangen, um klar herauszustellen, wann und wie das kleine Ego-Scheißerle dazwischen funkt, in welcher Weise es uns begrenzt und klein hält, welche Tricks es anwendet, um uns von der LIEBE fernzuhalten, wie wir es enttarnen und ins Körbchen schicken können.

Doch nun sind wir bereit, noch tiefer in die Lektionen einzutauchen, im Gespräch ganz nah an Jesus' Worten zu bleiben und die heilsame Energie, die sie transportieren auf diese Weise - ohne vorausgehendes Ego-Drama - in uns Wunder wirken zu lassen.

Auf der Bühne sprachen heute:

Irene (ab Min. 37:00)

„Krankheit ist eine Abwehr gegen die Wahrheit.“ Irene hat gestern die Lektion 136 intensiv gemacht und nahm heute enttäuscht zur Kenntnis, dass ihre Erkältung immer noch da ist. 😉 So meinte sie zu glauben, etwas falsch gemacht zu haben und keine „gute Kursschülerin“ zu sein. Irene tauchte mit ihrem Thema in die heute Lektion ein, indem sie sie vorlas. Was das in ihr in Bewegung brachte, erfährst du in der Aufzeichnung.

Sanaz (ab Min. 47:10)

Sanaz, die gerade durchs 40 Tage Programm geht, erzählte uns, wie hilfreich es für sie ist, sich wie ein Adler aus der Vogelperspektive zu beobachten und wie gut es ihr tut, sich Zeiten der Stille zu gönnen und mit Jesus und GOTT zu sprechen.

Elfriede (ab Min. 49:00)

Elfriedes Ego wollte gerne ein „Wundermittel“ gegen Erkältungskrankheiten teilen, doch wurde es von Mimi und Joan liebevoll direkt zurück ins Körbchen geschickt.

Corinna (ab Min. 51:50)

Zum Thema Groll mit Bezug aufs 40 Tage Programm wollte Corinna etwas teilen, doch hat ihr Ego zunächst den Faden verloren…

Antje (ab Min. 53:50)

„Ich will es gar nicht selber kontrollieren, ich will es abgeben.“ Antje fühlt sich gerade in einer für sie turbulenten Zeit sehr mit GOTT verbunden. Seit sie gestern um Führung gebeten und ihren Gedankenballast an IHN abgegeben hat, herrscht Ruhe in ihr. Auch Antje hat die Lektion in Bezug auf ihre aktuelle Situation noch einmal laut gelesen und gespürt, was das mit ihr macht.

Corinna (ab Min. 59:20)

Inzwischen hatte Corinna ihr Kurs-Buch geholt, um die heutige Lektion im Hinblick auf ihr Gedankenchaos zu lesen. Danach brauchte es keine Worte und keine Storys mehr.

Christiane (ab Min. 63:40)

„Ich habe die Nase so voll von meinem Ego!“ Deshalb freut sich Christiane so sehr, dass das Ego jetzt draußen bleibt und wir die Lektionen auf eine neue und frische Weise üben. Auch sie hat die Lektion vorgelesen.

Anke (ab Min. 68:10)

Auch Anke hat die Lektion gelesen und beschrieben, was sie mit ihr macht.

Uschi (ab Min. 71:00)

Der Heilige Geist findet immer Mittel und Wege, uns zu erreichen. So hat Uschi kürzlich durch einen Film einen Hinweis erhalten, der sie befreit und ihr Leichtigkeit geschenkt hat.

Nadja (ab Min. 78:30)

Erst zündete ihr Ego Rauchbomben, doch dann wurde Nadja beim Vorlesen ganz ruhig.

Monika (ab Min. 83:10)

„Ich bin frei. Ich brauche nicht in diese Geschichten einsteigen. Weder in die von anderen noch in meine eigenen.“ Diese Erkenntnis teilte Monika mit uns. Da sie aber noch in der Selbstverurteilung und in der Verurteilung anderer feststeckte, nutze auch sie die Gelegenheit, die heutige Lektion im Hinblick auf ihre aktuelle Situation vorzulesen.

Fazit

Glaube bloß nicht, was du denkst!


Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>