EKIW Lektion 270 (Clubhouse – Live)

Ich will des Körpers Augen heute nicht verwenden.
Darüber haben wir am 27.09.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Heute will ich nicht glauben, was ich mit den Augen meines Körpers sehe. Denn sie können nur Illusionen wahrnehmen. Stattdessen öffne ich mein Herz für die Wahrheit und möchte die Welt durch CHRISTI Augen sehen.

Darüber haben Mimi und Joan zu Beginn gesprochen:

„5. Was ist der Körper?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Heute stand Abschnitt 5 im Fokus.

LEKTION 270 „Ich will des Körpers Augen heute nicht verwenden.“ (Ein Kurs in Wundern)

Unsere Gespräche heute:

Ulrike (ab Min. 52:40)

Ulrike hat den Text „Was ist der Körper?“ in Gedichtform zusammengefasst und uns ihr Kurs-inspiriertes Werk zum heutigen Abschluss des „Körper“-Themenblocks vorgetragen.

Corinna (ab Min. 59:40)

„Alles schwimmt mir davon und alles ist mir zu viel.“ In Corinnas Leben rappelt es momentan richtig doll und hinzu kommt, dass ihr Ego, ihr ständig die Schuldkeule überbrät. Warum diese Turbulenzen ganz normal sind, wenn wir den Weg mit dem Kurs gehen und wie Corinna sich aus dem Knast des Egos befreien kann, erfährst du in der Aufzeichnung.

Anna (ab Min. 81:50)

„Mimi, gib mir die Hupe!“ Anna ist ihrem spirituellen Ego heute mal wieder selbst auf die Schliche gekommen, während sie darüber reflektierte, dass wir jede Erfahrung, egal welche es ist, mit offenem Herzen und ohne Widerstand annehmen dürfen.

Marliese (ab Min. 97:30)

Marliese steht aktuell an einem Wendepunkt in ihrem Leben: Ihr Geschäft läuft nicht mehr und sie hat noch keinen Plan, wie es weiter geht. Doch unter ihrer Verzweiflung spürt Marliese ein tiefes Vertrauen, dass GOTT für sie versorgt und ihr neue Wege aufzeigt. Wir sprachen darüber, dass Wunder geschehen, wenn das Ego kapituliert und wir unser Leben komplett in GOTTES Hände legen.

Astrid (ab Min. 122:00)

„Das ist es!“, dachte Astrid, als sie zum ersten Mal mit dem 40 Tage Programm in Berührung kam. Schon zu Beginn des Kurses hegte sie große Hoffnungen, dass er ihr Leben verändern würde. Wenn da bloß nicht Astrids Ego dazwischengefunkt und ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte! Wie kann Astrid sich über ihr Ego hinwegsetzen, das Panik vor Veränderung hat und sie permanent sabotieren, begrenzen und kleinhalten will? Das erfährst du in der Aufzeichnung.

Sanaz (ab Min. 142:40)

Wie ein Kleinkind, das zeternd und jammernd auf dem Spielplatz bleiben und noch nicht nach Hause gehen will - so stellt sich Sanaz ihr Ego vor. 🙂 Zudem teilte sie noch eine weitere Vorstellung mit uns: Sie und der Mensch, der sie „in der Kindheit an den Rand ihres Seins gebracht hat“ sitzen zusammen auf GOTTS Schoß…

Fazit

Jedes Mal, wenn du „aber“ sagst, trainierst du den Loser-Muskel.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>