EKIW Lektion 265 (Clubhouse – Live)

Der Schöpfung Sanftmut ist alles, was ich sehe
Darüber haben wir am 22.09.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Wie würde die Welt für uns leuchten, wenn wir mit grenzenlosem Vertrauen und unendlicher Geduld auf sie schauen würden? Ganz ohne Widerstand und willens, in allem die Wahrheit und die LIEBE GOTTES zu erblicken? GOTT wohnt in unserem Geist und wir können die Welt durch SEINE liebevollen Augen sehen. Und das, was wir mit Sanftmut betrachten, leuchtet sanftmütig auf uns zurück.

Darüber haben Joan und Mimi zu Beginn gesprochen:

„5. Was ist der Körper?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Heute stand Abschnitt 5 im Fokus.

Das Thema „Identifikation“.

Womit identifizieren wir uns?

Warum es nie eine gute Idee ist, den Körper zu ignorieren.

Der Körper als Waffe des Egos.

LEKTION 265 „Der Schöpfung Sanftmut ist alles, was ich sehe.“ (Ein Kurs in Wundern)

Über „Sanftmut“

Bezug auf die Bergpredigt

Wie wir auf die Welt schauen können.

Über himmlische Beschleunigung

Unsere Gespräche heute:

Anke (ab Min. 50:00)

Anke hat aktuell mit Schmerzen in ihrem rechten Daumen zu tun und erzählte, wie sie damit umgeht. Außerdem sprach sie mit uns über die Kraft des freien Tönens in Gemeinschaft und wie ihr dies hilft, am „Kopf vorbei zu arbeiten“.

Sanaz (ab Min. 57:00)

„Ich wache gerade täglich mit neuen Wehwehchen auf und habe gemerkt: Ich kämpfe dagegen überhaupt nicht mehr!“ Wie sich Sanaz’ Umgang mit Schmerzen verändert hat, seit sie ohne Widerstand und mit Liebe auf sie schauen kann, erfährst du in diesem Talk. Außerdem brachte Sanaz ein tolles Beispiel dafür, welche Wunder geschehen können, wenn wir GOTT vertrauen, dass ER uns versorgt.

Silke (ab Min. 63:10)

Aus Angst vor ihrem Hungergefühl war Silke im Widerstand gegen eine ihr empfohlene Entgiftungskur (vor ein paar Wochen berichtete sie uns davon - siehe Lektion 216). Dennoch ließ sie sich auf das Abenteuer ein und schickte ihr Ego ins Körbchen. Welche wundervollen Folgen das Loslassen des Widerstandes für Silke hatte, kannst du dir in der Aufzeichnung anhören.

Sara (ab Min. 70:40)

„Ich nehme GOTT überall hin mit.“ Sara erzählte uns, wie sich ihr Umgang mit dem, was gerade ist, gewandelt hat, seit sie den Kurs kennt, Joans Podcasts hört und morgens auf Clubhouse dabei ist. Außerdem erinnerte sie sich daran, dass sie die LIEBE, die sie jetzt vermehrt spürt, schon in ihrer Kindheit und Jugend an bestimmten Tagen ganz besonders intensiv begleitet hat. Doch gab es eine Frage, mit der sie noch haderte und über die wir heute auch gesprochen haben: Ist es möglich, dass es nach dem Tod vielleicht doch so etwas wie die Hölle gibt?

Sanaz (ab Min.102:30)

Zum Schluss berichtete Sanaz, welche Entwicklung sie mit ihrem Ego durchlaufen hat, seit sie auf Clubhouse mit dabei ist.

Fazit

Wenn du wirklich in der Sanftmut bist, dann kannst du nur zwei Sachen bewusst wahrnehmen: entweder die LIEBE oder den Schrei nach LIEBE.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>