EKIW Lektion 259 (Clubhouse – Live)

Ich will mich daran erinnern, dass es keine Sünde gibt
Darüber haben wir am 16.09.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Was auch immer du meinst, Doofes getan oder Gutes nicht getan zu haben, welche Last oder Schuld du zu tragen glaubst, wovor auch immer du Angst hast und egal, welche Gedanken der Schwere, Unruhe und Belastung dich gefangen zu halten scheinen: Jesus ist immer da. Er wartet auf dich mit ausgebreiteten Armen und liebt dich bedingungslos. Egal, wie trotzig und kantig du auch unterwegs bist. Lass ihn deine Lasten, deinen Schmerz für dich tragen. Er weiß, wie das geht. Lass los. Gib die Schwere ab an ihn. Er lässt dich wissen und spüren, dass alles gut ist und dass du sicher und geborgen bei ihm bist.

Darüber haben Mimi und Joan im ersten Teil der Session gesprochen:

„4. Was ist Sünde?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Heute ging es um Abschnitt 4.

Über „Die Träume eines Verrückten“

Über Fraktale

LEKTION 259 „Ich will mich daran erinnern, dass es keine Sünde gibt.“ (Ein Kurs in Wundern)

Wie wir unsere Gedanken und inneren Konflikte nach außen projizieren, damit das Ego sie in der Welt manifestiert erfahren kann.

Über „Brot, Zucker und Cervelatwurst“ 🙂

Warum Joan „Schuld“ daran ist, dass Mimi morgens ganz früh hellwach ist und arbeitet. 😉

Unsere Gespräche heute:

Eva (ab Min. 43:40)

„Ich feier euch total dafür.“ Eva war begeistert von Mimis und Joans Gedankengängen zur heutigen Lektion. Und sie konnte dem vorausgegangenen fürs Ego eventuell etwas „durchgeknallten“ Gespräch sogar folgen. 😉

Liane (ab Min. 44:50) kurzer Beitrag via Instagram

Warum Lianes Ego ab jetzt „Kryptoman“ heißt. 😉 (Anknüpfend an die gestrige Session, in der Mimi das Beispiel vom „Kryptonit“ des Egos gebracht hat.)

Sanaz (ab Min. 45:40)

„In der Außenwelt ist nur Frieden, wenn in mir Frieden ist.“ Früher war Sanaz total gestresst und im Hamsterrad gefangen. Doch heute begegnet sie dem Leben - auch dank des Kurses und der Clubhouse-Sessions - ausgeglichen und gechillt. Ganz nach dem Motto: „So what?“ Und da wir die Welt so wahrnehmen, wie wir uns innerlich fühlen, hat Sanaz gestern unter anderem auf dem Weg zum Friseur ein im wahrsten Sinne des Wortes „abgefahrenes“ Wunder erlebt. 😉

Martina (ab Min. 53:30)

Oh, no! Martina dachte wohl, sie sei im falschen Film, als ihr uralter Bully gestern an der Ampel plötzlich schlappmachte und sie den ganzen Verkehr aufhielt. Doch ruckzuck wurde sie von OBEN geführt zum „Troubleshooter“, der die stressige Situation ganz geschmeidig managen und mit Unterstützung einer Traube junger Männer schon bald lösen konnte. Wie es Martina dank des Kurses und der morgendlichen Clubhouse-Sessions gelingt, in Katastrophensituationen die Ruhe zu bewahren, erfährst du in der Aufzeichnung.

Mimi (ab Min. 58:30)

Community des Lichts und Infos zum 40 Tage Programm. Unter anderem: Wie läuft das mit dem Programm für Wiederholer?

Beate (ab Min. 69:10)

Obwohl Beate mega im Widerstand gegen Jesus war, sehnt sie sich sehr nach seiner LIEBE und Unterstützung. Doch auch wenn wir uns wie trotzige Kinder gegen Jesus und das „verstaubte“ Bild, das die Kirche von ihm zeichnet „wehren“, steht er immer mit ausgebreitete Armen da und liebt uns bedingungslos! Und genau diese wunderschöne Erfahrung machte Beate gestern während eines Netzwerktreffens…

Gerlinde (ab Min. 79:45)

So wirklich spüren konnte Gerlinde Jesus noch nicht. Außerdem brachte sie mit ihm stets das Bild der Kreuzigung in Verbindung. Bis Jesus kürzlich in ihrem Garten auftauchte und sie einen neuen Zugang zu ihm bekam… Inwiefern er sich Gerlinde auch in Form eines großen und starken Baumes zeigt, was die eigentliche Botschaft des Kreuzes ist und woran Gerlinde merkte, dass Jesus ihr den Rücken stärkt, dies und mehr erfährst du in diesem wundervollen Talk.

Fazit

Was auch immer du gerade erlebst und durchmachst: Jesus ist da und gibt dir Rückendeckung.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>