EKIW Lektion 258 (Clubhouse – Live)

Ich will mich daran erinnern, dass GOTT mein Ziel ist
Darüber haben wir am 15.09.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Willst du es wirklich wissen? Willst du wirklich GOTTES Frieden und mit IHM deinen Weg gehen? Dann gib deinem Ego einen Riesentritt und sag ihm, dass du die Nase voll hast von seinen alten ausgelutschten Horrorfilmen. Widme dich dem Kurs mit Disziplin und Ausdauer - dein einzig wahres Ziel im Blick. So lädst du Wunder in dein Leben ein.

Darüber haben Joan und Mimi am Anfang gesprochen:

„4. Was ist Sünde?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Heute ging es um Abschnitt 3.

Mimi (ab Min. 12:45)

Begrenzende Ego-Gedanken sind dein Kryptonit. Sie rauben dir alle Kräfte. (So wie Kryptonit Superman zum Schlappschwanz macht.) Das Ego nutzt das Kryptonit in deinem Kopf, um dich schwach zu halten und dir einzureden und zu beweisen, was nicht wahr ist.

LEKTION 258 „Ich will mich daran erinnern, dass GOTT mein Ziel ist.“ (Ein Kurs in Wundern)

Unsere Gespräche heute:

Sti (ab Min. 45:45)

Als Sti bei ihrer Familie am Bodensee zu Besuch war, bediente sie permanent ihre alten Muster: Hetzen, rennen, für alle und jeden da sein, helfen, wo sie nur konnte und dabei sich selbst und ihr eigenes Wohlbefinden hinten anstellen. Doch mitten im Chaos und Stress machte es bei Sti plötzlich KLICK! Welche Erkenntnis dazu führte, dass sie endlich loslassen und entspannen konnte, erfährst du in der Aufzeichnung.

Ingrid (ab Min. 53:20)

Was können wir „machen“, damit das Ego endlich kapituliert, sodass GOTT in unserem Leben Raum bekommt? „Es ist kein Machen, es ist ein Abgeben.“ Das hat Ingrid für sich erkannt, nachdem sie eine belastende Situation komplett in Jesus Hände gelegt hat. Erfahre in diesem Talk, was für eine tolle Erfahrung Ingrid mit Jesus an ihrer Seite auf dem Zahnarztstuhl gemacht hat und wie es sich für sie anfühlt, ihn ans Steuer zu lassen.

Liane (ab Min. 70:30)

„Ich brauche JETZT deine Hilfe!“ Es war ein kritischer Moment, als Liane beim Fahrradfahren mit dem Vorderrad in eine verbeulte Coladose hineingeriet und diese sich in die Speichen drehte. Danach lief alles in Zeitlupe ab und ein Wunder geschah…

Anke (ab Min. 77:15)

Was tun, wenn wir uns zwar ab und zu wunderbar mit GOTT verbunden und geführt fühlen, aber im Alltag doch nicht wirklich in den Flow kommen? Dieses Thema brachte Anke nach oben. Warum es ganz normal ist, dass wir beim Tun im Außen immer wieder in die Ego-Falle geraten und inwiefern Disziplin, Üben und Dranbleiben am Kurs so wichtig sind, um dauerhafte Veränderungen zu erzielen, darüber haben wir mit Anke gesprochen.

Robert (ab Min. 92:30)

Stress mit der Technik, sein Sohn hatte Liebeskummer, kompliziertes Datenschutz-Gedöns im Job, aufregende Workshops und so weiter. Das Leben ist ein Auf und Ab. Und ständig grätscht das Ego dazwischen und macht alles komplizierter, als es ist. Doch immer wieder entscheidet Robert sich, mit GOTT zu gehen, IHN in seinem Leben zu spüren. Und Mimis Ego-Hupe tut ihr Übriges… 😉

Sanaz (ab Min. 98:40)

Selbstliebe-Übungen vorm Spiegel taten Sanaz gut, nachdem ihr Mann sich kritisch über einen Aspekt ihres Erscheinungsbildes geäußert hatte. Doch so richtig im Frieden war sie noch nicht. Also führte Sanaz vorm Einschlafen ein Gespräch mit Jesus. Und als sie am nächsten Morgen wach wurde, konnte sie die Welt plötzlich in einem neuen Licht sehen.

Fazit

Du kannst den Weg in deinem eigenen Tempo gehen, doch gehe ihn und bleib dran. Trotze deinen Widerständen - auch wenn sie noch so groß sind - und mache weiter mit dem Kurs. Schenke ihm deine Treue und du wirst spüren, was dadurch in Bewegung kommt. Alles, was jetzt noch wie eine riesige Mauer vor dir steht, löst sich Stück für Stück auf und weicht dem Licht, das immer heller in dein Leben scheint.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>