EKIW Lektion 257 (Clubhouse – Live)

Ich will mich daran erinnern, was mein Sinn und Zweck ist
Darüber haben wir am 14.09.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 257 „Ich will mich daran erinnern, was mein Sinn und Zweck ist.“

Warum bist du hier auf der Erde? Was ist dein „Sinn und Zweck“ in dieser Welt? Und welchen Sinn täuscht dein Ego dir vor? Willst du dich an deine wahre Funktion erinnern? Die Erinnerung kommt zurück, wenn du dich mehr aufs SEIN statt auf den Schein einlässt. Wenn du anfängst, alte Muster abzulegen und stattdessen GOTT um Führung zu bitten: „Ich will mich an meinen wahren Sinn und Zweck erinnern! Zeig mir, GOTT, warum ich hier bin. Welche Aufgaben hast du für mich? Ich will mich jetzt an sie erinnern!"

Darüber haben Mimi und Joan zu Beginn gesprochen:

„4. Was ist Sünde?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Heute ging es noch einmal um Abschnitt 2.

LEKTION 257 „Ich will mich daran erinnern, was mein Sinn und Zweck ist.“ (Ein Kurs in Wundern)

Unsere Gespräche heute:

Ulrike (ab Min. 38:00)

Ulrike schreibt wundervolle Gedichte - unter anderem zu den längeren Erklärungstexten im 2. Teil des EKIW-Übungsbuches. Auch zum Block „Was ist Sünde?“ hat sie kraftvolle und den Inhalt aufschlüsselnde Zeilen niedergeschrieben, die dabei helfen einen weiteren Zugang zu Jesus Worten zu finden. Ihren Text hat Ulrike uns an dieser Stelle vorgetragen.

Anja (ab Min. 45:30)

„Das Gedicht fasst die komplette Essenz des Kurses zusammen.“ Total geflasht von Ulrikes Gedicht, ließ Anja uns wissen, warum es bei ihr voll ins Schwarze getroffen hat.

Beate (ab Min. 48:50)

Auch Beate haben Ulrikes Zeilen voll abgeholt.

Gertrud (ab Min. 50:10)

Gedehnte Kapseln in den Fingergelenken waren die schmerzhafte Folge, nachdem Gertruds Hund letztes Jahr an der Leine urplötzlich Vollgas gab. Eine ähnliche Situation hat sie kürzlich erneut erlebt: Ihr Hund raste los und der Schmerz fuhr in ihre Hand. Doch dank des Kurses erinnerte Gertrud sich an die Wahrheit und wiederholte die Worte: „Ich bin nicht der Körper, ich bin frei.“ Erfahre in der Aufzeichnung, wie es ihrer Hand jetzt geht.

Gerlinde (ab Min. 54:30)

Mit einer besonderen Herausforderung hat Gerlinde aktuell zu tun: Seit gestern bekommt sie Bestrahlung. Doch vorab erhielt sie vom Universum ein wunderschönes bestärkendes „Omen“… Welchen Satz aus dem Kurs Gerline jetzt „erfahren“ möchte und inwiefern ihr eine Pause auf Clubhouse gut getan hat, kannst du dir im Mitschnitt anhören.

Karin (ab Min. 64:20)

Eine goldene Arschengel-Medaille für Karins Sohn! Der verbarrikadiert sich nämlich derzeit in seinem Zimmer und ist von morgens bis abends am Zocken. Das brachte Karin so sehr auf die Palme, dass sie ihm den Strom abdrehte. Warum hat Karins Verzweiflung nur etwas mit ihr zu tun? Welcher Schmerz steckt tatsächlich hinter ihrem Widerstand gegen die Situation? Und wie kann sie mit dem, was ist, umgehen? Darüber sprachen wir in diesem Talk.

Monika (ab Min. 93:00)

„Sterbe im Leben, damit du leben kannst.“ Manchmal ist es an der Zeit, Altes abzulegen, etwas „sterben zu lassen“, sodass wir frei und offen für Neues sind. Diese Erkenntnis teilte Monika mit uns. Durch die Speakerin und Autorin Anita Moorjani, deren Nahtoderfahrung und dank einer Meditation von Anita ist Monika zudem bewusst geworden, worauf sie künftig den Fokus in ihrem Leben legen möchte.

Marliese (ab Min. 103:00)

Marliese kam zum Abschluss noch auf die Bühne „gehüpft“, um sich bei Ulrike für das Teilen ihres Gedichts zu bedanken.

Fazit

GOTT, mach du mal …

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>