EKIW Lektion 243 (Clubhouse – Live)

Heute will ich über nichts urteilen, was geschieht.
Darüber haben wir am 31.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Wenn du urteilst, täuschst du dich selbst. Denn dann bewertest du ein Bild, das es in Wahrheit nicht gibt. Du stärkst die Illusion, indem du das „UR“ (das EINSSEIN) teilst und die Trennung dadurch real erscheinen lässt. Was für eine Befreiung wäre es, wenn wir uns eingestehen, dass wir gar nichts wissen? Dass wir keine Ahnung davon haben, was gut oder schlecht ist? Welche Last fiele von uns ab, wenn wir keine Energie mehr in die scheinbare „Teilung“ investieren und unsere Waffen fallen lassen würden? Wie friedvoll und leicht könnte das Leben doch sein.

Darüber haben Mimi und Joan am Anfang gesprochen:

„3. Was ist die Welt?“ (Text im zweiten Teil des Übungsbuches in Ein Kurs in Wundern)

Im Fokus stand heute Abschnitt 3.

Die Sinne als „Mechanismen der Illusion“ - was bedeutet das? Und wozu benutzt das Ego die Sinne?

Über das innere Sehen.

LEKTION 243 „Heute will ich über nichts urteilen, was geschieht.“ (Ein Kurs in Wundern)

Warum urteilen wir?

Was geschieht, wenn wir unsere Urteile fallen lassen?

Warum „das Bild“ der Welt, die wir sehen unvollständig ist…

Unsere Gespräche heute:

Robert (ab Min. 49:30)

Nachdem sein Sohn eine „Schockdiagnose“ beim Optiker erhalten hat, durfte Robert sich im „Nicht-Urteilen“ und in der Annahme dessen, was gerade ist, üben. Er rief Jesus zur Unterstützung herbei und brachte seinen Sohn für ein Zweitgutachten zu einem anderen Optiker. Wie Robert dank des Kurses mit dieser Ausnahme-Situation umgehen konnte und wie sie ausgegangen ist, erfährst du in der Aufzeichnung. Zudem erzählte Robert uns von seiner Tochter, um die er sich keine Sorgen machen muss, weil sie in einer anderen Dimension zu Hause ist.

Clara (ab Min. 67:20)

„Von meiner Perspektive aus ist es so, dass ich mich hier zu Hause fühle.“ Clara kam mit ganz viel Liebe im Herzen auf die Bühne, um ihre „tiefe Dankbarkeit für unseren Clubhouse-Raum auszudrücken. Sie ließ uns ein wenig an ihrem aktuellen Prozess teilhaben und erzählte, welche drei Punkte, der Heilige Geist ihr neben den Kurs-Lektionen zum Üben aufgetragen hat.

Beate (ab Min. 74:00)

„Ich habe dich wirklich gespürt in jeder Zelle meines Körpers.“ Beate meldete sich um Clara zu danken, deren Schwingung sie tief berührt hat.

Sanaz (ab Min. 78:50)

Wir können unser Gepäck immer an Jesus und GOTT abgegeben, wenn wir meinen, es nicht mehr tragen zu können. Daran erinnerte Sanaz uns und gab noch einen weiteren Impuls mit in den Raum: Wie schön wäre es, wenn wir uns alle gegenseitig mit unserem Gepäck helfen und einander die Hand reichen würden, wenn einer nicht mehr kann?

Chriss (ab Min. 81:50)

Chriss’ 15-jährige Tochter befindet sich im extremen Widerstand gegen die Schule, was sich auch in ihrem Verhalten zeigt. Doch während Chriss deshalb früher „ausgerastet“ und selbst in den Widerstand gegangen wäre, wendet sie sich heute an GOTT und kann in Verbindung mit IHM ganz anders reagieren. Wie sie nun mit der Situation umgeht, um ihrer Tochter den nötigen Freiraum zur Entfaltung zu geben, erfährst du unter anderem in diesem Talk.

Gertrud (ab Min. 104:00)

„Mein Ego tanzt Rambazamba und haut mir eins auf die Glocke.“ Gertrud leidet weiterhin unter ihrem Ego, das ihr immer wieder die Hölle heiß macht. Joan sprach Tacheles und zeigte Gertrud auf, dass sie immer wieder in ein großes Drama eintaucht, das in Wahrheit keines ist…

Fazit

Die Liebe zu allem, was ist - egal, was es ist - ist der Anfang wirklicher Heilung.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>