EKIW Lektion 229 (Clubhouse – Live)

Die LIEBE, die mich schuf, ist, was ich bin
Darüber haben wir am 17.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 229 „Die LIEBE, die mich schuf, ist, was ich bin.“

Du bist die LIEBE. Du bist das LICHT GOTTES. DAS ist deine wahre Identität. Vielleicht fühlst du es noch nicht, weil das Ego deinen Geist zugemüllt hat mit Glaubensmustern, Meinungen und Urteilen über dich und die Welt. Dann sieht dein Oberstübchen aus wie eine Messie-Wohnung, die kaum Licht hinein- und hinauslässt. Der Kurs hilft uns dabei, unsere zugerammschten Dachstübchen Stück für Stück leer zu räumen, damit sich das Licht in uns ausdehnen kann. Und während es immer heller in dir wird, schwinden alle Zweifel an deiner wahren Identität dahin und übrig bleibst du: die pure LIEBE.

Darüber haben Mimi und Joan am Anfang gesprochen:

Abschnitt 10 und 11 in der Einleitung (2. Teil im Übungsbuch)

Text „Was ist Vergebung?“

Lektion 229 „Die LIEBE, die mich schuf, ist, was ich bin.“ (Ein Kurs in Wundern)

Unsere Gespräche heute:

Sanaz (ab Min. 47:20)

„Meine Tochter und ich haben jetzt endlich einen Namen für mein Ego gefunden!“ Nachdem Sanaz ihrer kleinen Tochter erklärt hat, was das Ego für ein verrücktes Kerlchen ist, hatten beide megaviel Spaß dabei, sich einen Namen für den Schlawiner zu überlegen. Warum wir uns zwar nicht mit unserem Ego identifizieren sollten, es aber als Anteil von uns lieb haben dürfen, erfährst du im Talk mit Sanaz.

Gerlinde (ab Min. 52:55)

„Habe ich einen inneren Taliban?“ und „Entdecke den Hitler in dir“. Zu Beginn der Session sprach Joan über die tief versteckten und dunkelsten Schattenanteile in uns, die angeschaut und erlöst werden wollen. Der Gedanke, auch einen „Hitler“-Anteil in sich zu tragen, hatte Gerlinde ziemlich aufgewühlt. Mutig fasste sie den Entschluss, die Dunkelheit in sich zu erforschen… Warum es dabei so wichtig ist, sich lediglich aufs Gefühl einzulassen, aber nicht im Leid zu versacken, kannst du dir in der Aufzeichnung anhören.

Anna (ab. Min. 57:25)

„Jesus war mit dabei. Ich habe ihn so nah gespürt und ihm in die Augen geblickt.“ Während einer Massage hatte Anna eine Begegnung mit der puren LIEBE. Und obwohl die LIEBE „mit Worten nicht beschreibbar ist“, ließ Anna uns an ihrer wunderschönen und „unglaubliche Erfahrung“ teilhaben.

Marion (ab Min. 60:40)

Der Ex-Mann gurkt mit Marions Auto durch die Gegend und ihr Ego springt im Dreieck! Mimi und Joan schickten Marions Fridolin (Ego) ins Körbchen, erinnerten sie an ihre Schöpferkraft und dass sie für alles, was in ihrem Leben passiert, die Verantwortung übernehmen muss, wenn sie aus der Opferrolle aussteigen will. Doch Marions Fridolin stellte seine enorme Widerstandsfähigkeit unter Beweis, indem er immer wieder laut kläffend aus seinem Körbchen hüpfte…

Gertrud (ab Min. 93:55)

GOTT liebt unsere Arschengel genauso doll wie uns! Das hatte Gertrud aus der gestrigen Clubhouse-Session für sich mitgenommen. Und in diesem Bewusstsein ist sie ganz mutig zu dem Ort zurückgekehrt, an dem sie sich kürzlich so heftig mit ihrem Arschengel-Nachbarn gezofft hatte. Welches Wunder dann geschah, erfährst du im Mitschnitt der heutigen Session.

Beate (ab Min. 96:50)

„Ich habe das Gefühl, ich bin sowas von total Matsch!“ Beate war fix und fertig, weil sie in der heutigen Session mit einem Trigger nach dem anderen konfrontiert wurde. Einer davon war Annas Erfahrung mit Jesus, gegen den Beate einen enormen Widerstand hat. Warum das spirituelle Ego oftmals auf den Begriff „Jesus“ so abgeht und wie wir das überwinden können, um uns an die Wahrheit zu erinnern - darüber sprachen wir mit Beate.

Fazit:

„Wenn wir diese Anteile (in uns), über die wir urteilen, nicht lieb haben, nicht integrieren, werden wir auch keinen Frieden erreichen.“

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>