EKIW Lektion 223 (Clubhouse – Live)

Gott ist mein Leben. Ich habe kein Leben außer SEINEM
Darüber haben wir am 11.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Vergebung verzeiht keine Sünden - was bedeutet das? Warum ist das, was mein Bruder mir angetan hat, nie geschehen und was haben seine Taten mit mir zu tun? Wie können wir die Trennung von GOTT durch den Wechsel unserer Perspektive aufheben? Darüber haben wir heute unter anderem auf Clubhouse gesprochen.

Darüber haben Mimi und Joan zu Beginn gesprochen:

Über Abschnitt 3 in der Einleitung (2. Teil im Übungsbuch)

Über Abschnitt 1 im Text „Was ist Vergebung?“

Über Lektion 223 „GOTT ist mein Leben. Ich habe kein Leben außer SEINEM.“

Der Wunsch, wieder gesund zu werden, ist Teil der Genesung.

Gebet für Kerstin

Unsere Gespräche heute:

Sanaz (ab Min. 51:01)

„Mein Körper wird immer schöner - oder mein Blick darauf wird immer schöner.“ Sanaz berichtete uns, wie kraftvoll gerade die letzten Lektionen in ihrer perfekt zusammen passenden Reihenfolge auf sie wirken. Nach mehreren Fehlgeburten vergibt Sanaz sich und ihrem Körper alles, was passiert ist und stellte fest, dass sie ihr Spiegelbild nun aus den Augen der Liebe betrachten kann.

Anna (ab Min. 57:40)

„Durch die weltweite Pandemie haben wir kollektiv die Möglichkeit, ins Vertrauen zu gehen!“ Annas Frida (Ego) kam total geflasht von einer Erkenntnis, die sie gerade gewonnen hatte zu uns nach oben. Es folgte ein Gespräch darüber, wie wir mit dem Thema Impfen oder nicht Impfen umgehen können, indem wir die volle Verantwortung für „unser Sehen“ und die Entscheidung übernehmen, die sich individuell stimmig für uns anfühlt.

Sigrid (ab Min. 75:20)

„Das hat mich so dermaßen verletzt, dass ich dachte, ich fliege auseinander!“ Sigrid spürte sogar körperliche Schmerzen, als ihr Mann kürzlich in die Arschengel-Rolle schlüpfte und im Disput einen Sigrid triggernden Tonfall an den Tag legte. Sie flüchtete in ihr Zimmer und bat GOTT um Frieden. Daraufhin erhielt sie eine Eingebung, die Sigrid zu einer wesentlichen Erkenntnis führen sollte…

Mimi (ab 87:50)

Infos über das 40 Tage Programm - Start des gemeinsamen Durchlauf ist am 1. September 2021

Beate (ab Min. 92:00)

„Geh mir weg mit dem Jesus-Scheiß!“ So ging es Beate früher - bis sie sich nach vielen Jahren und mehreren Anläufen doch an das dicke blaue Buch heranwagte. Und das war wohl das perfekte Timing! Denn schon nach kurzer Zeit konnte Beate viele Widerstände aufgeben. Was der Kurs in ihrem Leben bewirkt, kannst du dir im Talk mit Beate anhören.

Fazit

‚Ich will das Antlitz Christi sehen‘ statt meiner Fehler. Das ist nichts anderes als Vergebung. Ich will das Wahre sehen. Ich will das sehen, was ich wirklich bin: den Christus in mir. Das ewige Licht in mir. Die Wahrheit in mir.

Ich will nicht länger auf meine Fehler gucken. Die Fehler sind die Beschuldigungen, die ich an meine Brüder richte. Die sind nicht wahr. Wir sind alle sündenlos, frei von Schuld. Was für eine Befreiung!

Wollen wir uns nicht gegenseitig aus diesen Ketten der Schuld befreien? Aus Urteilen, aus Meinungen, an die sich das Ego so festkrallt und meint, dass es ohne gar nicht geht? Dass die Welt davon zusammengehalten wird? Und wenn man sich nicht einsetzt für Freiheit, für Demokratie - für welche Werte auch immer - dass das das Ende sei? Das ist es noch lange nicht.

Die Welt ist geduldig. Die Zeit ist geduldig. Es hat so viele Zivilisationen gegeben, die sind gekommen und wieder gegangen. Lassen vielleicht ihre Spuren zurück. Vielleicht auch nicht. Mal mehr mal weniger. Und immer noch ist es der gleiche Spielplatz. Und immer noch macht der Mensch die gleichen Fehler. Aber wollen wir nicht wirklich dorthin zurück kehren, wo wir hingehören?

(Joan mit Bezug auf Lektion 223)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>