EKIW Lektion 222 (Clubhouse – Live)

Gott ist bei mir. Ich lebe und bewege mich in ihm
Darüber haben wir am 10.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

GOTT ist nicht weit weg, irgendwo da oben im Himmel mit großem Abstand zu uns. GOTT ist überall. ER ist in dir und um dich herum. Mit jedem Atemzug und mit allem, was du isst und trinkst, kommt ER in dich hinein. ER nährt und versorgt dich. Es gibt keinen Ort, an dem GOTT nicht ist. ER ist in deinem Zuhause und ER IST dein Zuhause. Du bist niemals getrennt von IHM. Du bist niemals allein.

Darüber haben Mimi und Joan am Anfang gesprochen:

GOTT ist überall - auch in unserer Nahrung

GOTT über den Atem spüren

Was hat die Verbindung mit GOTT mit Vergebung zu tun?

Beten als Lebensaufgabe

Menschen, die über die Grenzen des Egos hinweg gingen: Evy McDonald, Steven Wiltshire, Ben Underwood.

Die Kraft der Aufmerksamkeit - wo lenkst du sie hin?

Unsere Gespräche heute:

Sti (ab Min. 48:50)

„Was ich in die Hand nehme und anschaue, segne ich erst mal im Inneren.“ Für Sti ist es ganz normal, im Alltag regelmäßig Segnungen auszusprechen. Sie berichtete uns, was dieses Ritual für sie bedeutet. Doch inwiefern können Rituale, die uns vielleicht in Zeiten der Not Halt und Struktur geben, auch zum Korsett werden, das uns daran hindert weiter zu wachsen? Erfahre mehr im Talk mit Sti.

Christiane (ab Min. 73:00)

Auch mit Christiane plauderten wir noch ein wenig über die Kraft des Segnens, bis sie auf ihr eigentliches Thema zu sprechen kam: Ihr Crash auf den Popo, nachdem sie mit dem Kurs noch vor Kurzem ganz gechillt im Höhenflug unterwegs gewesen war. Was tun, wenn das Leben uns voll im Griff hat und die Gedanken im Kopf wild durcheinander purzeln? Christiane ließ uns wissen, wie sie sich den Frieden GOTTES zurückerobern konnte.

Tanja (ab Min. 88:00)

„Ich leide darunter, dass er keine Zuflucht gefunden hat.“ Tanja war betroffen, dass ein Freund von ihr das 40 Tage Programm als nicht relevant für sich betrachtet. Gleichzeitig verurteilte sie sich für ihre Gefühle. Blöd nur, dass die Selbstverurteilung uns in die Trennung führt und Fridolin dadurch noch mehr Grund hat, um uns zu verurteilen. Wie Tanja im Talk die Dauerschleife der Verurteilung durchbrechen konnte, erfährst du in der Aufzeichnung.

Sanaz (ab Min. 105:40)

„Es entlud sich in einem Riesenfeuerwerk.“ Sanaz und ihre kleine Tochter hatten am Abend zuvor heftigen Zoff und beide ließen ordentlich Dampf ab. Schließlich kamen sie zur Ruhe und am nächsten Tag berichtete Sanaz Tochter ihr, wie sie es geschafft hat, nicht mehr so wütend und traurig zu sein… Ein bewegendes und emotionales Gespräch darüber, wie wir Kinder dabei unterstützen können, in der Verbindung zu GOTT zu bleiben oder diese immer wieder zu suchen.

Fazit

Go with the Flow! Wenn du das Gefühl hast, du solltest mehr meditieren, öfter in die Stille gehen oder spiritueller werden, um mit GOTT in Verbindung gehen zu können, dann wird es anstrengend. Du musst keine „Regeln“ einhalten, um GOTT zu begegnen. Nimm viel mehr ganz bewusst die Momente der Stille und Ruhe wahr, wenn sie da sind. Mal ist es ganz ruhig, mal ist wieder laut. JETZT ist er da, der heilige Moment und JETZT ist er wieder weg. So what?

Doch wenn er da ist, dann kannst du ihn so richtig feiern und genießen! SEINE LIEBE in dich hinein atmen. Dann weißt du: Wow, das geht! Und es geht immer wieder. Dann fängt es an, dich hineinzuziehen, ein ganz eigener Sog zu werden. Du merkst dann immer mehr, dass du gar nichts dafür tun musst. Im Gegenteil: Es geht mehr ums lassen und zulassen als ums Tun: „Die Vergebung ihrerseits ist still und tut ganz ruhig gar nichts.“ (EKIW, Übungsbuch, 1. Was ist Vergebung?)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>