EKIW Lektion 221 (Clubhouse – Live)

Friede meinem Geist. Lass all meine Gedanken stille sein.
Darüber haben wir am 09.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Dieser erste Leitsatz aus dem zweiten Teil des Übungsbuches steht, wie auch die neun auf ihn folgenden Lektionen, unter dem Dach des Einleitungstextes „Was ist Vergebung?“ Und mit genau dieser Frage haben wir uns unter anderem auch in der heutigen Session beschäftigt.

Darüber haben Mimi und Joan zu Beginn gesprochen:

Aufbau der Lektionen im zweiten Teil des Übungsbuches

Was tun, wenn dein Ego sich an den Worten GOTT, JESUS etc. stößt?

Vergebung als wichtige Säule im Kurs

Das, was wir erlebt haben, ist für GOTT nicht passiert. Wie ist das gemeint?

Wozu brauchen wir Vergebung?

Corrie ten Boom

Unsere Gespräche heute:

Vicky (ab Min. 48:10)

„Die Vergebung nimmt wahr, dass das, wovon du dachtest, dein Bruder habe es dir angetan, nicht geschehen ist.“ (EKIW) Wow! An diesem ersten Satz im Text „Was ist Vergebung?“ stößt sich wohl so manches Ego. Auch Vicky hatte erst mal emotional damit zu tun, dass das, was sie verletzt hat für GOTT nie passiert sein soll. Welche bahnbrechende Erkenntnis ihr jetzt hilft, diesen fürs Ego harten Tobak anzunehmen, erfährst du in der Aufzeichnung.

Anna (ab Min. 58:20)

„Letztlich müssen wir uns selbst vergeben, weil alles, was wir erleben, eine Projektion aus unserem Inneren ist.“ Diese Aussage aus ihrer nicht ganz so lockerflockigen Urlaubslektüre „Deine unsterbliche Realität“ von Gary Renard hat Anna mega geflasht. Welche befreiende Erkenntnis sie daraus für sich ableiten konnte, teilte sie im Talk mit uns. Zudem sprachen wir darüber, wie wir schöne Emotionen mithilfe von Musik in unseren Körperzellen verankern können.

Kerstin (ab Min. 66:20)

„Was hat es mit mir zu tun, wenn jemand einem Kind etwas ganz Schreckliches antut?“ Kerstin, die gerade in ihrem direkten Umfeld mit heftigen Geschehnissen konfrontiert ist, versteht beim besten Willen nicht, inwiefern das, was sie erlebt auch ihre eigene Projektion sein könnte. Mit Unterstützung von Mimi machte Kerstin sich auf die Suche nach der Antwort auf ihre Frage.

Hedda (ab Min. 74:40)

Eine Lösung zeichnet sich ab im Konflikt zwischen Hedda und ihrem Arschengel-Nachbarn! Wie hat sich der Streit um den Zaun weiterentwickelt? Warum hat sie sich diesen Zoff überhaupt kreiert? Und wem lässt sie jetzt den Vortritt - dem Ego oder ihrem höheren Selbst? Hedda brachte uns auf den neuesten Stand.

Ilona (ab Min. 81:15)

Beim Gedanken an ihren Job, der nun nach einem entspannten Urlaub wieder für sie losgeht, geriet Ilona regelrecht in Panik. Die Angst davor, etwas falsch zu machen und dann verurteilt zu werden, hatte sie fest im Griff. Wir nahmen die kleine Ilona in den Arm, luden GOTT zum Trösten ein und schickten ihren angstschürenden Fridolin zurück ins Körbchen.

Fazit

Wann immer ein nichtiger Gedanke, also eine Versuchung kommt, ersetze ihn und sage dir: Diesen Gedanken will ich nicht! Ersetze ihn durch diesen Leitsatz: „‚Friede meinem Geist. Lass all meine Gedanken stille sein. Das ist, was ich JETZT will.’ Und dann IST das so. Da sprichst du nämlich die Wahrheit aus. Alles, was wahr ist, das, was von GOTT kommt, ist stärker als alles andere. Weil es die LIEBE ist. LIEBE ist die allerstärkste Kraft. Da kann dein Verstand protestieren und machen und tun, wie ein Rumpelstilzchen sein Bein in die Erde rammen. Du bist nicht davon betroffen! HIER und JETZT spricht dein VATER zu dir. Wenn du das willst. Du brauchst dich nur öffnen. Es ist immer wieder aufs Neue die Entscheidung: Willst du dem Alptraum Glauben schenken? Willst du deinem Ego glauben? Und dann sagst du: „Nein. Diesen Gedanken will ich nicht!“ (Joan im Talk mit Ilona)

„Wir brauchen Vergebung, um uns zu erinnern, wer wir in Wirklichkeit sind und wie wir hier wieder rauskommen aus diesem Albtraum.“ (Joan)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>