EKIW Lektion 219 (Clubhouse – Live)

Ich bin kein Körper. Ich bin frei (199)
Darüber haben wir am 07.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 219

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(199) Ich bin kein Körper. Ich bin frei.

Ich bin GOTTES SOHN. Sei still, mein Geist, und denke eine Weile darüber nach. Und kehre dann zur Erde wieder, ohne Verwirrung darüber, was mein VATER ewiglich als SEINEN SOHN liebt.

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(Ein Kurs in Wundern)

„So wie du bist, bist du sowas von perfekt. Du bist vollkommen. Du bist heilig. Was willst du noch weiter sein über Heiligkeit hinaus? Das ist die Wahrheit über dich. Das ist das wahre Selbst in dir. Dieser Körper hat nichts zu bedeuten.“ (Joan)

Darüber haben Mimi und Joan anfangs gesprochen:

Was ist hier mit „Körper“ gemeint?

Bezug auf Kapitel 15 „Der Heilige Augenblick“

Meditation als Verbindung mit dem Göttlichen

Die Geschichte von US-Kunstturner Paul Hamm

Erinnerungen gespeichert in Körperzellen

Unsere Gespräche heute:

Kerstin (ab Min. 36:00)

Zwischen den Welten. Wenn wir uns auf dieser Ebene befinden, nehmen wir das weltliche Geschehen wahr, doch identifizieren wir uns nicht damit. Wir tauchen nicht mehr in die Storys ein, die das Ego als hochdramatisch einstuft. So erlebt es Kerstin gerade, die mit schrecklichen Geschehnissen konfrontiert ist, zugleich im Heiligen Geist ruht und mit GOTT verbunden wahrhaftig dienen kann.

Ute (ab Min. 43:25)

Wegen ihrer Knie-Beschwerden musste Ute kürzlich ins MRT, hatte aber gleichzeitig mit Reizhusten zu tun. Nun ist allerdings während eines MRTs absolutes Stillhalten gefragt, damit die Bilder gelingen. Ute hatte keine Ahnung, wie sie es hinkriegen sollte, ruhig liegen zu bleiben. Also nahm sie das Mantra: „Ich bin kein Körper. Ich bin frei“ mit in die Untersuchung…

Sti (ab Min. 49:15)

„Die kurzen Lektionen tun mir gut, weil ich lerne, meinen Geist zu fokussieren.“ Sti berichtete uns von ihren Erfahrungen mit dem Wiederholungsblock, den wir morgen abschließen. Außerdem sprachen wir darüber, wie befreiend und tröstlich die Lektion 199 „Ich bin kein Körper. Ich bin frei“ auch dann auf uns wirken kann, wenn wir sie auf andere Menschen oder unsere Haustiere anwenden.

Elfi (ab Min. 57:30)

„Nimm endlich ab, dann wirst du geliebt! Niemand liebt dich - dein Körper ist nicht attraktiv genug.“ Über 30 Jahre ließ Elfi sich von ihrem Ego namens Frida geißeln. Permanent hat Frida Elfis Körper verurteilt, ihn kritisiert und mit Essensentzug malträtiert. Doch jetzt ist Schluss! Elfi hat keinen Bock mehr auf Fridas Bullshit. Somit stand dieser emotionale Talk ganz im Zeichen von: FREIHEIT für Elfi!

Uschi (ab Min. 80:40)

Eine interessante Beobachtung hat Uschi kürzlich gemacht: Wenn sie über Situationen urteilt und geistig in den Angriffs- oder Verteidigungsmodus geht, reagiert ihr Körper darauf mit Verspannung. Wenn sie ihre Urteilsgedanken dann bewusst loslässt, löst sich auch die Anspannung im Körper wieder. Ein spannender Talk über das Zusammenspiel von Körper und Geist!

Robert (ab Min. 91:40)

„Du hast noch nie einen Menschen berührt. Das ist technisch unmöglich, weil Atome sich abstoßen." Robert knüpfte an den Inhalt des Films„What the BLEEP Do we (k)now“ an, den Mimi zu Beginn erwähnt hat. Wir sprachen über die Trennung, die wir auf physikalischer Ebene leibhaftig erfahren und dann schilderte Robert, wie er im Meer schwimmend spürte, dass in Wahrheit alles EINS ist. Weiterhin plauderten wir darüber, wie schön Menschen und ihre unterschiedlichen Körper plötzlich für uns sind, wenn wir sie nicht mehr aus den Bewertungen des Egos heraus betrachten, sondern mit dem Herzen hinschauen.

Anna (ab Min. 114:00)

„Durch die bewusste Dankbarkeit, die einfach da war, hat sich die Zeit ausgedehnt.“ Eine wundervolle Erfahrung teilte Anna zum Schluss mit uns: Sie konnte ihren Urlaub anders als sonst in vollen Zügen genießen, indem sie tiefe Dankbarkeit für jedes noch so kleine Detail in sich spürte.

Golden Nuggets

„Du wählst deine Gedanken, was für eine Freiheit!“ (Joan)

„Wichtig ist, was GOTT über mich denkt, und ob ich ihm das glaube.
Das ist das einzige was zählt.“ (Mimi)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>