EKIW Lektion 218 (Clubhouse – Live)

Nur meine Verurteilung verletzt mich (198)
Darüber haben wir am 06.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 218

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(198) Nur meine Verurteilung verletzt mich.

Meine Verurteilung hält meine Schau dunkel, und mit meinen blinden Augen kann ich den Anblick meiner Herrlichkeit nicht sehen. Doch heute kann ich diese Herrlichkeit erblicken und froh sein.

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(Ein Kurs in Wundern)

Wie überwinden wir die uns begrenzenden Gedanken des Egos, damit wir das tun können, wonach sich unsere Seele sehnt? Und wollen wir nicht endlich damit aufhören, uns selbst zu verurteilen, damit unser Licht in seiner ganzen Herrlichkeit leuchten kann? Die heutigen Gespräche zeigen auf, wie wir das Ego überwinden und dem Heilsplan GOTTES folgen können.

Darüber haben Mimi und Joan gesprochen:

Die heutige Lektion am Beispiel des Sängers Paul Potts

Unsere Gespräche heute:

Marion (ab Min. 38:20)

Marion spürt, dass ihre Seele sich nach Ausdruck sehnt. Deshalb möchte sie sich beruflich verändern. Wenn nur nicht ihr Ego ständig dazwischen quaken und ihr Bullshit wie „Du bist nichts wert!“ erzählen würde! Wir kamen Marions Ego, seinen Intentionen und Vernebelungsversuchen auf die Schliche, sodass Marion sich wieder daran erinnern konnte, wer sie wirklich ist und was das KönigsKind in ihr will.

Sanaz (Min. 73:20)

„Ich bin kein Körper. Ich bin frei.“ Dieser Satz und wie wir ihn in den Clubhouse-Sessions angewendet haben, hat nicht nur Veränderungen in Sanaz Leben, sondern auch in dem ihrer 7-jährigen Tochter bewirkt. Nachdem die Kleine gestürzt war, erinnerte Sanaz sie an das Wesentliche: Wir sind nicht unser Körper, doch, wenn ihm was wehtut, können wir ihn trösten. Sanaz Tochter begann also Hand und Knie liebevoll zu trösten und dann geschah ein Wunder…

Monika (ab Min. 87:00)

„Ich finde in mir Halt und ich bleibe. Ich bleibe bei mir bis zum Schluss!“ Zu dieser kraftvollen Absicht kam Monika, als sie erkannte, dass sie ihre Fähigkeit „zu bleiben“ und anderen Menschen Halt zu geben, auch sich selbst schenken kann und möchte. Außerdem sprachen wir darüber, was GOTT mit „leeren Räumen“ macht, die entstehen, wenn wir keinen Plan mehr haben und anfangen IHM zu vertrauen.

Claudija (ab Min. 93:10)

Dickes Boot vs. Rasenmäher und Riesen-Grundstück… Gut was zu lachen hatten wir heute dank Claudija, die gerade in ihrem Elternhaus in Kroatien ist und uns den amüsanten Battle zwischen ihrem Vater und dessen Nachbarn schilderte. Doch ihr eigentliches Thema war dieses: „Wenn man nicht anfängt, sich die Glaubenssätze zu vergeben, rennt man immer weiter damit rum…“ Claudija hat sich selbst lange Zeit begrenzende Geschichten aus ihrer Kindheit erzählt. Doch damit ist jetzt Schluss! Ihre Akte liegt nun beim CHEF, sie hat sich selbst vergeben und den Raum für Wunder geöffnet…

Sonja (ab Min. 112:30)

Sonja, die sich ebenfalls gerade in ihrem Elternhaus in Kroatien befindet, kann von den dort herrschenden nachbarschaftlichen Fehden ebenfalls ein Lied singen: „Wir haben hier gerade den Hundehäufchen-Krieg!“ Nachdem wir uns auch in diesem Talk erst mal vor Lachen weggeschmissen haben, kam Sonja auf ihr eigentliches Thema zu sprechen. Nach dem Hochwasser ganz in ihrer Nähe hat sie ohne Vorkenntnisse in einem Pflegeheim mit überlastetem Personal ausgeholfen und schilderte uns ihre Erfahrungen.

Fazit:

„Du unvergleichbar wunderschönes ewiges Gotteskind. Kann es irgendwas geben, das dir fehlt? Alles ist in dir, strecke dich aus - traue dich. Du musst nicht in der Dunkelheit ganz zusammengekauert sitzen bleiben, du darfst dich ausstrecken und das Lichtchen in dir, das vielleicht noch so klein ist, klein gehalten wird, leuchten lassen. Immer größer werden lassen, damit du siehst: Es gibt nichts Bedrohliches außerhalb. Nur deine eigene Angst, deine eigene Verurteilung verletzt dich und hält dich klein. HIER ist alles. HIER bist du heil und komplett, vollkommen. Nimm es an.“ (Joan)

Golden Nuggets

„Was verurteilt wird, will auch vergeben werden.“ (Joan)

„Wir wollen immer zuerst die Frucht sein. Doch vorher müssen wir zunächst das in uns finden, das erblühen will.“ (Monika)

„Ich bleibe bei mir.“ (Monika)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>