EKIW Lektion 216 (Clubhouse – Live)

Nur mich selber kann ich kreuzigen (196)
Darüber haben wir am 04.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 216

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(196) Nur mich selber kann ich kreuzigen.

Alles, was ich tue, tue ich mir selbst an. Wenn ich angreife, leide ich. Wenn ich jedoch vergebe, wird die Erlösung mir zuteil.

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(Ein Kurs in Wundern)

Wie würde sich das Leben anfühlen, wenn wir aufhören würden, uns selbst zu geißeln, zu verurteilen, kleinzumachen und anzugreifen? Wie viel Leichtigkeit, Lebensfreude und Genuss enthalten wir uns vor, indem wir uns schuldig sprechen? Und warum hören wir nicht einfach damit auf, um zu genießen, was wir erleben wollen? Ist das nicht vielleicht viel einfacher, als wir glauben?

Darüber haben Mimi und Joan zu Beginn gesprochen:

Der Körper als strenger Lehrmeister

Der CHRISTUS arbeitet in dir - auch wenn du es nicht bemerkst

Wir sind hier, um Gefühle zu fühlen und Extreme zu erleben

Krankheit verknüpft mit dem Thema Schuld - doch niemand ist schuld!

Unsere Gespräche heute:

Gerlinde (ab Min. 38:20)

„Es war nicht eine einzige Beere mehr dran - und dann ging der ganze Kladderadatsch los!“ Gerlinde konnte es nicht fassen, als sie ihren am Vortag noch prall gefüllten Johannisbeerstrauch völlig leergefressen vorfand! Kein leckeres selbst gemachtes Johannisbeer-Gelee dieses Jahr! Zudem meldeten sich die vorwurfsvollen Stimmen ihrer Ahnen, deren Garten früher Grundstock der Familie war. Warum nur hatte sie den Strauch nicht mit einem Netz geschützt? Wie Gerlinde aufhören konnte, „sich selbst zu kreuzigen“ erfährst du in der Aufzeichnung.

Ingrid (ab Min. 46:50)

„Seit zwei Jahren versuche ich eine gute Beziehung zu Schnecken zu haben.“ Warum Schnecken für Ingrid Arschengel sind, weshalb sie aus Gründen der Loyalität länger nicht auf der Clubhouse-Bühne war und was die Beziehungen zu unseren Mitmenschen mit unserer Beziehung zu GOTT zu tun haben, erfährst du im Talk mit Ingrid.

Silke (ab Min. 67:20)

„Ich habe das Gefühl, dass ich immer kurz vorm Verhungern bin.“ Silke hatte aufgrund ihrer tief sitzende Angst, nicht genug Essen zu bekommen, „total Schiss“ vor einer geplanten Entgiftungskur, zu der ihre Ärztin ihr geraten hat. Um die Heilung dieser alten Angst anzustoßen, durfte „die kleine“ Silke mit Mimi zusammen bei GOTT auf dem Schoß so viel Spaghetti-Eis genießen, bis sie merkte, dass das Bäuchlein satt war…

Marion (ab Min. 93:10)

„Nimm dich nicht so wichtig. Es gibt Wichtigeres!“ Durch diese Worte ihrer Eltern fühlte Marion sich früher immer wieder „gekreuzigt“. Bis sie erkannte, welches Geschenk hinter diesen Sätzen verborgen lag und dass sie ihren Eltern im Krieg das Überleben gesichert hatten…

Christine (ab Min. 100:40)

Explodierende Schnecken, große Pommes-Liebe, Camperreisen und ein ungeplanter Restaurant-Besuch beim Vietnamesen - Christine hatte einiges zu erzählen und brachte uns alle zum Lachen. Und das ist auch die Essenz dieses Talks: Wir sind nicht hier um uns selbst zu geißeln. Wir sind hier, um zu nehmen, was das Leben uns bietet. Wir sind hier, um zu lachen und alles auszuprobieren, worauf wir Bock haben. Wir sind hier, um das Leben mit jeder Faser zu genießen!

Robert (ab Min. 113:20)

„Helden werden belohnt - mehr erzähle ich nicht.“ Robert, der auf Mallorca gemeinsam mit J. nun nicht mehr nur den Blick aufs Meer genießt, sondern auch als Frauenheld in Erscheinung tritt, hat gestern einer Urlaubsperle das „schwimmen beigebracht“… Schade nur, dass Robert sein Liebesabenteuer nicht genießen konnte. Doch das soll sich jetzt ändern! So traf Robert die kraftvolle Entscheidung, sich von seinen „blöden“ Gedanken zu befreien, um das, was das Leben ihm bietet, endlich mit Freude annehmen zu können.

Golden Nuggets:

Lasst uns aufhören, uns selber andauernd anzugreifen, kleinzumachen und fertigzumachen für das, was wir erleben wollen. (Joan)

„So wie du mit deinen Mitmenschen umgehst, so gehst du mit GOTT um.“ (Joan)

„Ich bin immer noch auf der Suche nach dem Ufer, aber ich habe jetzt mehr Spaß im Wasser!“ (Ingrid)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>