EKIW Lektion 215 (Clubhouse – Live)

Liebe ist der Weg, den ich in Dankbarkeit beschreite (195)
Darüber haben wir am 03.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 215

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(195) Liebe ist der Weg, den ich in Dankbarkeit beschreite.

Der HEILIGE GEIST ist mein einziger FÜHRER. Er geht mit mir in Liebe. Und ich sage IHM Dank, dass ER mir den Weg weist, den ich gehen soll.

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(Ein Kurs in Wundern)

„Ich bin nur hier, um wahrhaft hilfreich zu sein.
Ich bin hier, um IHN zu vertreten, DER mich gesandt hat.
Ich brauche mich nicht zu sorgen, was ich sagen oder tun soll,
denn ER, DER mich gesandt hat, wird mich führen.
Ich bin zufrieden, dort zu sein, wo immer ER es wünscht,
in der Erkenntnis, dass ER mit mir dorthin geht.
Ich werde geheilt, indem ich mich von IHM lehren lasse, wie man heilt.“*

(Ein Kurs in Wundern, Kap.2, V., Ab. 18 (8))

Darüber haben Joan und Mimi am Anfang gesprochen:

Thema heute: „Uns vom Heiligen Geist führen lassen“

Führung durchs Ego vs. Führung durch den Heiligen Geist

Wie erkenne ich den Unterschied zwischen Ego und Heiligem Geist?

Wie wir Entscheidungen mit dem Heiligen Geist treffen können

Dankbarkeit, die wir fühlen, wenn wir Entscheidungen aus Liebe treffen

Unsere Gespräche heute:

Ralf (ab Min. 34:30)

„Ich würde gerne versuchen wollen, diese Ängste vor Krankheit loszuwerden.“ Diesen Wunsch äußerte Ralf, der mit seinem starken Ego namens „Rocky“ zu uns nach oben kam. In einer von Mimi geführten Meditation öffnete Ralf die Tür für Jesus, der alle Angstgespenster in die Arme nahm und sie in Licht verwandelte, während „Rocky“ endlich mal ganz entspannt Cocktail-schlürfend im Sessel sitzen durfte.

Robert (ab Min. 65:30)

„Ich blicke aufs Meer und wollte nur diese Liebe und Freude mit euch teilen, wie schön es ist, so richtig entspannt zu sein und so richtig Fülle zu erfahren.“ Mallorca-Urlauber Robert entführte uns gedanklich ans Meer und schenkte uns dadurch ganz viel Entspannung und Leichtigkeit. Und warum gleich zwei massierende Chinesinnen Roberts Urlaubsglück perfekt machten, kannst du dir in der Aufzeichnung anhören. 😉

Tatjana (ab Min. 75:20)

„GOTT sieht mich nur in meiner Vollkommenheit, nicht in meinem Gefühl des Getrenntseins.“ Diese Essenz aus einem von Joans Podcasts im Kurs „365 Tage Frieden“ hat Tatjana aus ihrer Mitte geschmissen: „Wenn GOTT mich nicht mit meinen Sorgen sieht, wie kann ich IHM dann vertrauen, dass ER mir da raus hilft?“ Was steckte hinter Tatjanas Gefühl der Zerrissenheit? Und wie können wir aus den Ego-Zweifeln aussteigen und wieder ins Vertrauen zu GOTT zurückfinden?

Manu (ab Min. 95:30)

„Mit den ‚Bad Vibes‘ im Büro komme ich gar nicht klar.“ Manu hat keinen Bock auf den Lästermodus ihrer Kolleginnen und zieht sich lieber zurück. Gleichzeitig hat sie Angst, deswegen zurückgewiesen oder nicht gemocht zu werden. Wir schauten uns Manus Dilemma genauer an…

Fazit:

Wie erkennst du die Stimme und Führung des Heiligen Geistes? Du kannst dich fragen: Was fühlt sich gut und richtig an? Was überfordert mich nicht? Was stresst mich nicht? Indem du immer wieder nachfühlst, übst du, die Stimme des Heiligen Geistes in dir zu erkennen. Es ist Finetuning - so als würdest du den richtigen Sender suchen, indem du am Rad eines alten Radiogerätes drehst. Finde den Sender, der ganz klar rüberkommt und der die Musik spielt, die dein Herz zum Singen bringt und dich tanzen lässt. Wenn sich etwas ganz klar, richtig und leicht anfühlt, wenn du innerlich tanzt, dann weißt du, dass du den Sender des Heiligen Geistes gefunden hast - dein Radio Heartbeat.

Golden Nugget

„Schöpfe aus DIESER QUELLE. Die ist immer da. Die strömt und strömt und strömt. Du kannst davon trinken, bis du satt bist. Bis dein Durst richtig, richtig gestillt wurde.“ (Joan)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>