EKIW Lektion 214 (Clubhouse – Live)

Ich lege die Zukunft in GOTTES HAND (194)
Darüber haben wir am 02.08.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 214

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(194) Ich lege die Zukunft in GOTTES HAND.

Die Vergangenheit ist vergangen, die Zukunft noch nicht da. Nun bin ich befreit von beiden. Denn was GOTT gibt, kann nur zum Guten sein. Und ich nehme nur das an, was ER gibt als das, was mir gehört.

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

(Ein Kurs in Wundern)

Wie können wir mit Angst und Aufregung umgehen? Ist eine intensive Auseinandersetzung mit der Vergangenheit nötig, damit Heilung geschehen kann? Was macht einen guten Kursschüler wirklich aus? 😉 Und wie funktionieren die Energiedeals des Egos in Beziehungen? Das waren heute einige unserer Themen auf Clubhouse.

Darüber haben Mimi und Joan vorab gesprochen:

Wie wir durch alte Glaubenssätze und Überzeugungen unsere Zukunft kreieren - was erzählst du dir über dich und über andere Menschen?

Wollen wir unsere Zukunft wirklich mit dem Bullshit aus der Vergangenheit zumüllen? Die Zukunft ist makellos, sie kann aus dem JETZT heraus NEU gestaltet werden.

Im Jetzt kannst du alles bewältigen.

Wenn wir die Vergangenheit loslassen, befreien wir die Zukunft.

Burn-out als Chance für einen Neuanfang.

Wie Joan die Beziehung zu ihrem Vater geheilt hat.

Unsere Gespräche heute:

Monika (ab Min. 45:40)

„Ist es vielleicht die Nähe zu dir selber, die dich aufgeregt macht?“ Nachdem Joan Monika gestern diese Frage gestellt hatte, fiel Monikas Ton aus und niemand hörte ihre „philosophischen Erklärungsversuche“. Heute brachte sie dieses Thema noch mal aufs Tablett. Warum das Ego versucht, uns Angst zu machen und wie wir mit Angst und Aufregung im HIER und JETZT umgehen und sie auflösen können, erfährst du im ersten Talk von heute.

Marion (ab Min. 53:47)

„Immer wieder in die Vergangenheit zu gehen, das ist ein Fass ohne Boden“. Marion hat keine Lust mehr, immer weiter in der Vergangenheit zu wühlen, um die traumatischen Kriegserfahrungen in ihrer Familie vollständig heilen zu können. Ist es überhaupt sinnvoll, sich intensiv mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen, wenn der Kurs uns doch lehrt, dass alles sowieso nur Illusion und das Eintrittstor zum Glücklichsein im Hier und JETZT zu finden ist? Darüber haben wir mit Marion gesprochen.

Sarah (ab Min. 65:10)


„Jesus hat schon in meinem Leben gewirkt, als ich noch nicht mit dem Kurs gearbeitet habe“. Sarah hat vor Jahren den tiefen Wunsch geäußert, die Beziehung zu ihren Eltern zu heilen. Sie wollte unbedingt die Liebe wieder fühlen, die unter Groll und Schuld verschüttet war. Indem sie durch ihre Bereitschaft zu heilen, unbewusst die Kraft Liebe „anrief“, kam eine Heilungskette aus Wundern in Gang… Außerdem beschäftigten wir uns in diesem Talk mit der Frage, was einen vorbildlichen Kurschüler ausmacht. 😉

Daniela (ab Min. 90:10)

Angst vor Zurückweisung war das Thema, mit dem Daniela sich zeigte. Sie stellte sich die Frage, warum sie in Beziehungen das Gefühl hat, sich abstrampeln zu müssen, um einer vermeintlichen Anspruchshaltung anderer Menschen gerecht zu werden. Wir sprachen über die Energiedeals des Egos in Beziehungen und wie wir diese überwinden, um die wahre, bedingungslose Liebe aus uns heraus fließen lassen zu können.

Golden Nuggets

„Was tut mehr weh, als nicht geliebt zu werden? Selber nicht zu lieben. Dich davon abzuhalten zu lieben. Weil wir müssen lieben! Wir sind nach GOTTES Ebenbild erschaffen worden. Wir sind Gefäße der Liebe. Und diese Liebe will raus. Will strömen, will geteilt werden. Will sich ausdehnen. Und wenn das nicht passiert, verkümmern wir. Dann gehen wir ein. Dann werden wir immer unglücklicher. Es geht nicht darum, immer mehr zu bekommen. Das ist das Ego, das haben haben haben will. Es geht darum, was wir bereit sind zu teilen und zu geben.“ (Joan)

Mimi zu Sarah: „Mein Fridolin hätte noch gerne eine Frage an deinen Fridolin: Kannst du mal eben definieren, was ein perfekter Kursschüler ist?“

Joan (lacht): „Hast wohl Schiss zu hören, dass du es dann nicht bist, oder?!“

„Ruf die LIEBE an und Jesus kommt.“ (Joan)

„Das sind oft die wertvollsten Zeiten (in denen viel Heilung geschehen kann): Die Zeiten, in denen du nichts tust, du dich langweilst, vielleicht nichts mit deinem Tag anfangen kannst, du vielleicht etwas kränkelst oder dich dahintreiben lässt. Es ist sooo wichtig, diese Zeiten auch zu haben.“ (Joan)

„Wenn wir die Vergangenheit loslassen, befreien wir die Zukunft.“

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>