EKIW Lektion 202 (Clubhouse – Live)

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie Gott mich schuf.

(182) Ich will einen Augenblick lang still sein und nach Hause gehen.

Darüber haben wir am 21.07.2021 auf Clubhouse gesprochen:

LEKTION 202

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie Gott mich schuf.

(182) Ich will einen Augenblick lang still sein und nach Hause gehen.

Warum sollte ich beschließen, noch einen Augenblick länger dort zu verweilen, wohin ich nicht gehöre, wenn Gott selbst mir seine Stimme gab, mich heimzurufen?

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie Gott mich schuf.

Warum gibt es eigentlich so viele Lektionen bzw. Leitsätze im Kurs, wenn Jesus doch in der Einleitung dieser Wiederholung betont, dass jeder der Leitsätze für sich genommen bereits den ganzen Lehrplan enthält? Wie können wir aus dem Ego-Drama aussteigen und in den Heiligen Augenblick eintauchen, um uns auf die Leitsätze einzulassen? Und was ist der Unterschied zwischen dem Heiligen Geist und Jesus? Darüber sprachen Mimi und Joan zu Beginn der heutigen Session.

Unsere Gespräche heute:

Kerstin (ab Min. 27:30)

„Ich habe gerade ihre Tochter angefahren.“ Als Kerstin vor mehreren Jahren einen fremden Mann diese Worte durchs Telefon sagen hörte, fühlte sie sich wie in einem Film, in dem sie wie ferngesteuert eine Rolle zu übernehmen hatte. Eindrucksvoll schilderte sie uns, wie sie diese Ausnahmesituation mit einem Grundgefühl der Sicherheit bewältigen und dabei ganz ruhig und im Vertrauen bleiben konnte.

Mimi und Joan (ab Min. 35:50)

„Wer sich impfen lässt, ist naiv und unwissend." Diese Meinung vertritt so manches Ego! Anlässlich einer Nachricht, die Mimi erreichte und auf ihre gestrige Impfung Bezug nahm, schauten wir uns an, wie das Ego arbeitet, indem es sich Meinungen bildet und Urteile fällt. Außerdem sprachen wir darüber, wie wir Entscheidungen in Verbindung mit GOTT und nicht aus dem Ego heraus treffen können.

Sti (ab Min. 53:00)
„Denn ich bin NACH WIE VOR, wie GOTT mich schuf.“ Mit Sti reflektierten wir über die Bedeutung der Worte „nach wie vor“ im aktuellen Leitgedanken. Anschließend berichtete Sti uns noch, wie sie die Worte „Ich bin kein Körper. Ich bin frei“ in einer konkreten Situation anwenden und ihren Groll dadurch in Freude und Leichtigkeit transformieren konnte.

Martina (ab Min. 62:20)

„Ich habe keine andere Chance als das HIER und JETZT! Wenn ich im Zentrum bin, dann ist das für mich die Definition von Glück und Frieden.“ Martina erzählte uns, wie sich durch die Flutkatastrophe ihre Verbindung zu GOTT verstärkt hat und welche Wunder sich seither in ihrem Leben ereignen.

Fazit:

Unser Ego hat viele Meinungen, von nichts ne Ahnung und davon ne ganze Menge! Können wir mal die Rüstung abnehmen, uns in die Augen gucken und sagen: „Hey! Ich erkenne dich!“?

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>