EKIW Lektion 195 (Clubhouse – Live)

Liebe ist der Weg, den ich in Dankbarkeit beschreite.
Darüber haben wir am 14.07.2021 auf Clubhouse gesprochen:

„Beschreite denn in Dankbarkeit den Weg der Liebe. Denn der Hass ist vergessen, wenn wir Vergleiche weglegen. Was bleibt dann noch als Hindernis zum Frieden?“ (L. 195, A. 8)

Wie können wir dankbar dafür sein, dass es uns besser geht als anderen Menschen? Wie können wir dankbar dafür sein, dass wir mehr haben als unser Bruder oder unsere Schwester? Jenes vermeintliche Gefühl der Dankbarkeit ist eng geknüpft an Schuld, weil ein anderer leidet, während wir glauben, reicher zu sein oder mehr zu haben. Diese Dankbarkeit ist eine Kreation des Egos. Sie basiert auf dessen Glauben an die Trennung. Somit ist sie eine Illusion, die nichts mit wahrer Dankbarkeit zu tun hat. Wahrhaftige DANKBARKEIT ist ein Aspekt der LIEBE GOTTES. Sie basiert auf dem Wissen, dass wir alle EINS sind und nie voneinander getrennt waren.

Darüber haben wir heute auf Clubhouse reflektiert und gaben im Anschluss die Bühne für die folgenden Gespräche frei:

Antje (Min. 40:50)

Ahoi-Brause und buntes Konfetti! Geburtstagskind Antje hat sich selbst und ihrem inneren Kind mit einem hübsch geschmückten Geburtstagstisch eine Riesenfreude gemacht: „Ich konnte letzte Nacht kaum schlafen, so aufgeregt war ich.“ Welche Wandlung sich in Antjes Leben vollzogen hat, sodass sie sich selbst mit ganz viel Liebe beschenken kann und ihr Geburtstagsglück nicht mehr von anderen Menschen abhängig macht, erfährst du in der Aufzeichnung.

Anke (Min. 46:15)

„Man muss auch jönne könne!“ Die kurz zuvor von Mimi in den Raum geworfene köllsche Redensart, brachte einiges bei Anke in Bewegung. Denn sie erkannte, dass sie es sich selbst endlich aus ganzem Herzen gönnen darf, „diese Wahnsinns-Liebe, die da ist in voller Dankbarkeit anzunehmen.“

Ingrid (Min. 49:15)

Dürfen wir eigentlich auch für unsere Wut dankbar sein? Natürlich! Denn wie jedes Gefühl hält auch sie wertvolle Botschaften für uns bereit und wir können ihre Antriebskraft auf positive Weise nutzen! Ingrid fiel es bisher schwer, ihre Wut anzuerkennen, da sie stets Schuldgefühle in ihr auslöste. Erfahre in der Aufzeichnung, wie Ingrid ihr altes Glaubensmuster während des Gesprächs transformiert hat, um ihre Wut nun würdigen zu können.

Robert (Min. 62:05)

Langjähriger Kunde weg und Stress mit Online-Workshops! Roberts Leben läuft gerade nicht nach Plan und Fridolin schlägt um sich. Dennoch bleibt KönigsKind Robert in der Beobachterposition und schaut, was passiert. Zudem plauderten wir mit Robert über das Thema Vergleichen und wie wir durch Selbstsabotage-Programme den Geldfluss blockieren. Gegen Ende erreichte der Talk seine heiße Phase als Roberts männliches Ego, das sich durch das Wort „Alleinerzieherin“ verletzt fühlte, das Zepter in die Hände bekam…

Anke (Min. 85:40)

„Mir ist ein ganzer Tag geschenkt worden!“ Anke berichtete von ihrem außergewöhnlichen Morgen und sprach Joan und Mimi ihre tiefe Dankbarkeit aus: „Ihr habt mich schon durch so viele Täler begleitet. Und weil ihr immer da seid, ist das für mich ein ganz ganz großes Geschenk.“

Martina (Min. 97:20)

„Es fällt mir so schwer, Hilfe anzunehmen!“ Martina, die erneut Schmerzen in der Schulter hat, haderte damit, auf die Unterstützung ihres Partners angewiesen zu sein. Was Martina noch erkennen durfte, um sich aus den Ketten des „immer funktionieren müssens“ zu befreien, kannst du dir in der Aufzeichnung anhören. Außerdem sprachen wir über milliardenschwere Weltraumtouristen, die gerade fleißig Arschengel spielen…

Fazit:

Es geht nicht darum, was du hast.
Es geht darum, was du bist.

Wir sind alle eins - von keinem Lebewesen getrennt.
Und dafür danken wir unserem VATER.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>