EKIW Lektion 194 (Clubhouse – Live)

Ich lege die Zukunft in GOTTES Hand
Darüber haben wir am 13.07.2021 auf Clubhouse gesprochen:

„Welche Sorge kann den befallen, der seine Zukunft in die liebende Hand Gottes gibt? Was kann er leiden? Was kann ihm Schmerz bereiten oder ihm die Erfahrung von Verlust bringen? Was kann er fürchten? Und was kann er anders als mit Liebe betrachten?“ (L. 194, A. 7)

Bist du bereit, "die kranken Illusionen der Welt" (L. 194, A.8) wegzulegen und dein Leben, alle Probleme und Unstimmigkeiten GOTT anzuvertrauen - ohne Wenn und Aber? Fühlt sich das gut an? Oder schießt dein Ego quer und brüllt:„Halt, stop! Wer weiß, was GOTT mit meinem Leben macht? Nein, nein, darum kümmern wir uns schön selbst!“ Das Ego will dich beschützen, doch das KönigsKind in dir weiß, dass seine Sicherheit allein in GOTT liegt und nur ER dir wahren FRIEDEN schenken kann.

Wir haben heute die Widerstände des Egos sichtbar gemacht und über den HIMMEL gesprochen, der sich eröffnet, wenn wir uns wahrhaftig für GOTT entscheiden und unsere Zukunft IHM überlassen.

Themen im Gespräch zwischen Mimi und Joan:

Was verstehen wir eigentlich unter GOTT?
Wie können wir GOTT nahe sein?
Was sind Fraktale?
Warum alles - jedes noch so groß erscheinende Chaos - einer göttlichen Ordnung unterliegt…
Es gibt keine Zeit. Alles, was existiert, ist das JETZT, der heilige Augenblick, in dem wir mit GOTT verbunden sind.
Woran merken wir, dass wir ein Problem noch nicht vollständig an GOTT abgegeben haben? (Hier nahm Joan Bezug auf eine Geschichte des Kurslehrers Diederik Wolsak.)
Unsere Gespräche heute:

Sti (Min. 41:10)

„Ich begegne den Menschen mit Liebe und es kommt nur Boshaftigkeit zurück!“, empörte sich Sti. Was tun, wenn die Nachbarn Stress machen, obwohl wir doch so sehr um eine friedliche Lösung bemüht sind? Warum zeigt uns das Gegenüber den Stinkfinger, während wir glauben, den Fokus auf der Liebe zu haben? Und was zum Henker hat der ganze Ärger mit uns selbst zu tun? Antworten auf diese Frage findest du im Talk mit Sti.

Sara (Min. 61:20)

Ist es nicht verrückt? Wir wissen tief in uns drin, dass unser Leben am besten in GOTTES Hand abgehoben ist, und dennoch will das Ego die Kontrolle nicht aufgeben! Warum ist das so? Mit Sara haben wir die Machenschaften des widerspenstigen Fridolins unter die Lupe genommen und uns daran erinnert, dass wir im HIER und JETZT immer wieder neu wählen können: Lassen wir uns weiter vom Ego an der Nase herumführen? Oder gehen wir mit GOTT?

Anna (Min. 79:45)

Nach einer für sie extrem schmerzhaften Rangelei mit ihrem Sohn hat Anna sich in Vergebung geübt und meinte, den Konflikt friedvoll gelöst zu haben. Doch aufgepasst! Fridolin hat nicht selten die Finger im Spiel, wenn wir Vergebung praktizieren wollen! Im Gespräch mit Anna machten wir ihr perfekt ausgebildetes spirituelles Ego sichtbar, das die Kontrolle übernommen hat, um einen noch nicht geheilten tiefen Schmerz in Anna weiter unter Verschluss zu halten…

Fazit:

JETZT lege ich meine Sorgen in GOTTES Hand.
JETZT lege ich den Streit mit den Nachbarn in GOTTES Hand.
JETZT lege ich mein Problem XY in GOTTES Hand.
JETZT lege ich meine Zukunft in GOTTES Hand.

Was magst du JETZT in GOTTES Hand legen?

JETZT. Das ist alles, was du brauchst. JETZT kannst du neu wählen. JETZT kannst du die Illusionen loslassen und dich für GOTT entscheiden. JETZT - so heißt die Tür zu SEINEM Himmelreich.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>