EKIW Lektion 185 (Clubhouse – Live)

Ich will den Frieden Gottes.
Darüber haben wir am 04.07.2021 auf Clubhouse gesprochen:

„Diese Worte zu sagen ist nichts. Doch diese Worte zu meinen ist alles. Wenn du sie auch nur einen Augenblick lang meinen könntest, wäre kein weiterer Kummer in irgendeiner Form, an irgendeinem Ort oder zu irgendeiner Zeit mehr für dich möglich.“ (L. 185 A.1)

Gibt es etwas, das erstrebenswerter ist als GOTTES Frieden? Die Erfüllung welches Wunsches könnte kostbarer sein als im vollkommenen Frieden GOTTES ruhen zu dürfen? Und welcher Sturm könnte uns etwas anhaben, wenn es doch SEIN Frieden ist, in dem wir geborgen sind? Was könnte uns mehr Sicherheit schenken als SEIN FRIEDEN?

Unsere Gespräche heute:

Sarah (Min. 45:10)

„GOTT, ich will DEINEN Frieden!“ Sarah, die sich seit ihrer Kindheit immer wieder von der Angst hat kleinkriegen lassen, traf heute entschlossen die Entscheidung für GOTTES Frieden: „Ich möchte mich mit GOTT verbinden, dann darf die Angst gehen.“ Im Talk mit Sarah sprachen wir über die Kraft der Verletzlichkeit, die Illusion Angst, und wie wir dem „Horror Land“ created by Fridolin entfliehen können. Zudem erinnerte Mimi Sarah daran, dass in der Hülle des ängstlichen Häschens gerade ein Löwe aufwacht, der megahungrig aufs Leben ist…

Christine (Min. 54:57)

„Mein Ego rumpelt und hopst, das ist echt Hardcore!“ Seit Christine sich auf Ein Kurs in Wundern eingelassen hat, ist ihr Fridolin völlig von der Rolle und führt sich als Widerstandskämpfer auf. Doch tapfer und entschlossen lässt Christine sich nicht von ihrem Weg abbringen. Wie können wir mit unseren trotzigen und zuweilen unausstehlichen Fridolins umgehen? Darüber haben wir unter anderem mit Christine gesprochen.

Liane (Min. 60:30)

„Zum ersten Mal habe ich das Grab meines Vaters besucht.“ Liane, die im Heim groß geworden ist und 30 Jahre lang keinen Kontakt zu ihrem Vater hatte, konnte jetzt - zwei Jahre nach seinem Tod - endlich Frieden mit ihm schließen. Auf berührende Weise berichtete sie uns von ihrem Vergebungsprozess, der dazu führte, dass sie ihrem Vater die letzte Ehre erweisen und dabei aus ganzem Herzen sagen konnte: „Alles ist gut, so wie es ist.“

Kerstin (Min. 65:20)

„Jung, wat war die Lektion heute schön mit euch!“ Kerstin ließ während der Session ihr Leben Revue passieren, wobei „viele Geschenke an die Oberfläche gespült“ wurden. In einem dieser Geschenke erkannte Kerstin ihre Gabe neutral zu bleiben und diese Neutralität auch zu fühlen, während um sie herum Stürme toben und jeder meint, eine Meinung vertreten zu müssen…

Vicky (Min. 74:48)

„Ich hab’s probiert mit dem Manifestieren, doch nichts davon ist eingetroffen.“ Vickys Fridolin hat sich viele Gedanken darüber gemacht, warum das Universum ihm seine Wünsche nicht erfüllt hat. Liegt es daran, dass er aus dem Mangel heraus gewünscht hat? Oder weil das Vertrauen in GOTT noch nicht stark genug ist? Im Talk mit Vicky durfte ihr Fridolin erst mal zur Ruhe kommen, sodass sie sich für den Gedanken öffnen konnte, dass GOTT am besten weiß, was gut für sie ist und dass SEIN Tisch für sie und alle Königskinder immer reich gedeckt ist.

Ilona (Min. 93:09)

Auch Ilona wünscht sich den Frieden GOTTES, Frieden mit ihren Eltern und Frieden in Bezug auf ihren Wunsch nach einer Beziehung. Da ihr Fridolin sie mit seinen Vorstellungen und Ideen, was sie besser machen könnte, im Griff hatte, erinnerten wir Ilona daran, dass sie gar nichts tun, nichts werden und nichts planen muss, um glücklich sein zu dürfen. GOTT macht keine Fehler und er hat uns als vollkommene Wesen erschaffen. Wenn wir das erkennen, mit ganzem Herzen JA zu uns sagen und GOTT machen lassen, dann kommen die wunder-vollsten Geschenke zu uns, von denen wir niemals hätten träumen können.

Fazit:

Der Frieden GOTTES ist immer auch der Frieden mit dir. Es fängt mit dir an… (Joan)

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>