EKIW Lektion 180 (Clubhouse – Live)

Durch Gnade lebe ich. Durch Gnade werde ich befreit.
In GOTT ist keine Grausamkeit, und keine ist in mir.

Darüber haben wir am 29.06.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Da, wo unser Atem ist, ist GOTT. Hier ist das Leben. Unser Atem ist der Zugang zum Heiligen Augenblick. Im heiligen Moment ist keine Grausamkeit, nur GOTTES Gnade, die uns Frieden und Zuversicht schenkt. Wir können jederzeit ausbrechen aus der Grausamkeit der Welt und zurückkehren zu IHM. In SEINER LIEBE finden wir alle Antworten auf unsere Fragen. Im heiligen Augenblick sind wir frei von Angst und können Entscheidungen aus Liebe treffen.

Unsere Beiträge heute:

Ute (Min. 24:40)

Soll ich diese mega Chance ergreifen oder in meiner Komfortzone bleiben, weil hier doch alles schick ist? Mit dieser Frage beschäftigte sich Ute. Und wer kennt das Problem nicht? Wir stehen vor einer Entscheidung, Fridolin prüft außer Rand und Band alle Optionen, quakt uns damit die Ohren voll und wir sind komplett verwirrt. „Ich versuche das Thema mit dem CHEF zu klären und kriege keine Antwort!“, so Ute. Auch das noch! Was tun, wenn selbst GOTT keinen heißen Tipp parat hat? Darüber reflektierten wir im ersten Talk mit Ute.

Kerstin (Min. 37:07)

„Sie sah mega aus! Ein blonder Kurzhaarschnitt, so ähnlich wie bei Annie Lennox!“ Egon Schnacker (Kerstins Ego) war angefixt und wollte den Friseur, der Kerstins Freundin so genial gestylt hatte, unbedingt auch ausprobieren. Obwohl Kerstins innere Stimme ihr den Weg zu einem ganz anderen Friseur wies, ließ sie sich von Egon Schnacker um den Finger wickeln…

Sonja (Min. 46:08)

„Mein Aberglaube hat mich voll gestresst, bis die Katastrophe kam, die mich erlöst hat…“ Ein toter Vogel auf ihrem Balkon brachte Sonja völlig aus dem Konzept, da sie ein bevorstehendes Unglück befürchtete. Schließlich erhielt sie tatsächlich eine „grottenschlechte Nachricht“, die sie jedoch jubeln ließ - vor Erleichterung! Mit Sonja sprachen wir darüber, wie das Ego den Aberglauben taktisch nutzt, um uns in der Angst gefangen zu halten. Mimi erzählte die Geschichte von Conny Koralle, die prima veranschaulicht, dass wir der Angst jederzeit den Stinkefinger zeigen und uns stattdessen für die Gnade GOTTES entscheiden können.

Carolin (Min. 63:07)

„Es ist nicht die Wahrheit, dass ich nicht gewollt bin! Und es ist nicht die Wahrheit, dass ich es nicht wert bin, geliebt zu werden.“ Zu dieser Erkenntnis kam Carolin, nachdem sie sich immer wieder von ihrer Mutter abgewiesen gefühlt hatte. Auf berührende Weise erzählte sie uns, wie es ihr gelungen ist, mit ihrer ungestillten Sehnsucht nach einer liebevollen Mama umzugehen und schließlich in eine Neutralität zu finden, um ihrer Mutter in Liebe begegnen zu können.

Fazit:

Die Gnade finden wir im JETZT. Hier liegt der Schlüssel zur Freiheit.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>