EKIW Lektion 174 (Clubhouse – Live)

In seine Gegenwart möchte ich jetzt eingehen.
Heute lerne ich geben, wie ich empfange.
Darüber haben wir am 23.06.2021 auf Clubhouse gesprochen:

Wie gelingt es uns, in den heiligen Augenblick zu kommen, in dem wir deutlich spürbar mit GOTT verbunden sind? In dem es keine Angst, sondern nur Weite, Wärme, Frieden, Geborgenheit und LIEBE gibt? Wie fühlt es sich an, in der Gegenwart GOTTES zu sein? Und inwiefern können wir GOTTES Gaben empfangen und sie zugleich an unsere Brüder und Schwestern weitergeben? Mit diesen Fragen haben wir uns heute auf Clubhouse beschäftigt.

Unsere Beiträge heute:

Egon Schnacker, wie Kerstin ihr Ego getauft hat, ist ein kleiner Labersack vom Allerfeinsten. Auch gestern versuchte er ihr sämtliche Vorhaben madig zu machen, indem er immer wieder dazwischen quakte, ständig Einwände hatte und Vollgas gab, um sein „Frauchen“ aus dem Konzept zu bringen. Als Kerstin ihren Egon Schnacker dann aber entschlossen ins Körbchen schickte und GOTT die Führung überließ, kam plötzlich alles in den Flow…

Wie gelingt es uns, die Grenzen unseres Körpers zu überwinden und in einen Zustand reinen Bewusstseins zu kommen? Sonja erzählte uns von einer Meditationsmethode, die ihr geholfen hat, einen reinen Bewusstseinszustand zu erlangen. Darüber hinaus hat sie durch die regelmäßige Meditationspraxis gelernt, mit ihrer Wut umzugehen und in ihrer damaligen Partnerschaft Konflikte fortan konstruktiv und intuitiv zu lösen, anstatt sich in den emotionsgeladenen Kampf des Egos zu stürzen.

„Ich werde nicht gehört oder ich darf nichts sagen.“ Dieses alte Glaubensmuster und eine damit verbundene tiefe Traurigkeit zeigten sich Anke in einem heiligen Moment. Wenn ein alter Schmerz an die Oberfläche kommt, möchte das Ego diesem gerne auf den Grund gehen, ihn verstehen, bevor er erlöst werden kann. Doch der Kurs zeigt uns einen viel leichteren Weg jenseits des Verstehens. Einen Weg, der uns über das Fühlen und über die Brücke der Vergebung zurück zu GOTT und damit zur Heilung und Erlösung des Schmerzes führt…

„Wow! Jetzt bin ich erleuchtet!“ Elahe schilderte uns ihre Erfahrung während einer gemeinsamen Deep Meditation im Rahmen des WunderBringer-Kurses. Inwiefern ihr Ego sich ein bisschen zu früh gefreut hat, kannst du dir in der heutigen Aufzeichnung anhören. 🙂

„Das Gewitter letzte Nacht war so unglaublich laut und heftig, dass ich echt Angst bekommen habe.“ In einem Anflug von Panik rief Sarah nach Jesus und bat ihn um Beistand. Erfahre in der Aufzeichnung, was er ihr kurz darauf ins Ohr flüsterte…

Fazit

In dir ist ein heiliger Raum, zu dem du in jedem Moment Zugang hast. In diesen Raum kannst du jederzeit gehen und alle deine Sorgen und Ängste, deine Traurigkeit, alle deine dich umtreibenden Fragen auf SEINEN Altar niederlegen. Gib alles ab an GOTT. Befreie dich von allem, was dich gerade belastet. ER kümmert sich darum. Und irgendwann ist es dann ganz still und leer in dir und plötzlich ist ER da, ER-füllt dich neu mit Leben und hüllt dich ein in SEINE LIEBE. SEINE Kraftquelle, SEINE Liebesquelle ist in dir. Ist das nicht wundervoll?

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>