EKIW Lektion 155 (Clubhouse – Live)

Ich will zurücktreten und IHM die Führung überlassen.
Darüber haben wir am 04.06.2021 auf Clubhouse gesprochen:

„Ab ins Körbchen, Fridolin! Ich lass mich jetzt führen!“ Wenn wir dem Ego die Vollmacht über unser Leben entziehen, einen Schritt zurücktreten und GOTT die Führung überlassen, geschehen Wunder. Widerstand und Kampf, die ohnehin zwecklos sind, haben ein Ende. Leichtigkeit, Freude, Vertrauen und tiefer Frieden erfüllen uns. Ja, wir wollen mit GOTT gehen, DER unsere Schritte lenkt. Und während wir gehen, ruhen wir in IHM - sicher und geborgen in SEINER LIEBE. Bist du bereit, GOTT ans Steuer deines Lebens zu lassen?

Wie grandios es sich anfühlt, wenn GOTT unseren „Wagen“ lenkt und wie es uns gelingt, Glaubenssätze, die das Steuer noch blockieren, in die Tonne der Vergangenheit zu treten - darüber haben wir in der heutigen Clubhouse-Session gesprochen.

Unsere Themen heute:

„Immer hatte ich das Gefühl, ich störe und habe mich angepasst. Doch das ist JETZT vorbei! Ich mache mich nicht länger klein!“ Nachdem Ingrid das letzte Mal bei uns auf der Bühne war, kam viel bei ihr in Bewegung. Heilung durfte geschehen, sodass sie alte begrenzende Glaubenssätze und Schuldgefühle endlich über Bord werfen konnte. Indem sie sich GOTT anvertraute und IHM die Führung überließ, fand Ingrid in ihre Kraft zurück und kann nun voller Überzeugung sagen: „Wow! Hier bin ich - stark, klar und kraftvoll!“

Sabine ist neu auf Clubhouse und wollte „einfach nur Hallo“ sagen. Super! Sabine hat es vorgemacht: Trau dich und komm rauf zu uns. Zeig dich und überwinde dadurch vielleicht alte Ängste, die du nicht mehr brauchst! Du musst keine Storys teilen, um andere zu berühren. Lass einfach nur dein Licht leuchten, indem du da bist.

„Ich und Technik!“ Monika, ebenfalls ein Clubhouse-Newbie, knallte uns in ihrer fröhlichen Art gleich zu Beginn des Gesprächs einen ihrer Glaubenssätze auf den Tisch. Eine super Gelegenheit, um den alten Bullshit loszulassen! „Ach komm!“, erwiderte Mimi in Bezug auf die Technik. „Das kaufe ich dir nicht mehr ab. Du hast es doch bis hierher geschafft.“ Danach sprachen wir noch über einen die finanzielle Fülle blockierenden Glaubenssatz („Heiler müssen kostenlos arbeiten“) und Monika berichtete uns, wie sie gemeinsam mit GOTT das Gefühl des Mangels in sich heilen konnte.

„Ich bin nicht lustig.“ Diesen Glaubenssatz trug Uschi jahrelang mit sich herum. Beim Arbeiten in unserem WunderBringer-Kurs kam sie schließlich zu einer „Mind-Blowing-Erkenntnis“: „Ich habe die Aussage eines Kollegen zu meiner eigenen Wahrheit gemacht. Doch was ich mir selbst erschaffen habe, kann ich auch wieder ändern. Ich habe keine Lust mehr, nicht lustig zu sein…“

Martina ließ uns wissen, wie tief die gestrige Lektion 154 „Ich bin unter den Dienern GOTTES“ für sie ging. Sogleich zeigte sich in ihrem Leben eine Situation, in der sie die Kontrolle des Egos abgeben, sich in GOTTES DIENST stellen und IHN durch sich wirken lassen konnte. Wie Martina ihr Licht weiter gereicht und welches Wunder sie dadurch erfahren hat, kannst du dir in unserer Aufzeichnung anhören.

„Du bist ein Fass ohne Boden!“, hörte Tatjana morgens im Bett eine Stimme in sich sagen, während sie über den Konflikt mit einer anderen Person nachgrübelte. Kurz darauf kippte sie fast hintenüber, als Mimi auf Clubhouse ebendiesen Satz mit Nachdruck in einem Gespräch fallenließ - so als sei er für Tatjana bestimmt. Im Talk berichtet Tatjana uns, was „das Fass ohne Boden“ in ihr auslöste, sodass sie alles an GOTT abgeben konnte und welche Wunder daraufhin geschahen.

Fazit:

Wenn du GOTT das Steuer überlässt, gibt es nur noch zwei Dinge, die du tun kannst:

Lass den alten Bullshit los und ENJOY THE RIDE!

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>

365 Tage Frieden mit Ein Kurs in Wundern

Sonderpreis nur noch bis 30.06.2021

  1  7
Tage
:
 
  1  2
Stunden
:
 
  2  6
Minuten
:
 
  5  7
Sekunden

You missed out!