EKIW einfach machen Lektion 006

EKIW einfach machen Lektion 6

Ich rege mich auf, weil ich etwas sehe, was nicht da ist.
Darüber haben wir am 06.01.2022 in unserem Clubhouse Raum: EKIW einfach machen!" gesprochen:

„Wie jetzt? Ich sehe was, das gar nicht da ist? Was für ein Bullshit! Ich sehe doch, was ich sehe!“ Der Leitsatz in Lektion 6 bringt so manches Ego erst mal auf die Barrikaden.

Doch wer kann ganz sicher sagen oder beweisen, dass das, was wir sehen und wahrnehmen wirklich da? Inwiefern hat das Ego seine Finger im Spiel, was unsere Wahrnehmung betrifft? Kann es nicht sein, dass es uns nur einen Film vorspielt? Dass es uns in einem Alptraum gefangen hält?

Link zu Mimi's Video:
 Keine Panik - Alles nur ein Spiel

Darüber haben Mimi und Joan gesprochen, bevor sie Lektion 6 genauer erläuterten und sich der Frage einer Zuhörerin widmeten, ob unser Unterbewusstsein das Wörtchen „nicht“ tatsächlich ausfiltert… Anschließend gaben sie die Bühne zum Üben frei.

Arunima (ab Min. 26:30)

Arunima machte die Übung und teilte anschließend ihre Erfahrung mit uns.

Pamela (ab Min. 30:30)

Pamela gab ihrem Ego zunächst die Möglichkeit, überflüssige Aspekte in den Übungssatz reinzumogeln… Ein anschauliches Beispiel dafür, dass die Essenz der Übungen viel leichter ins Unterbewusstsein sickert, wenn wir sie so einfach wie möglich gestalten.

Christin (ab Min. 35:00)

Die „Problemquellen“, mit denen Christin in die Übung ging, machten ihr ziemlich zu schaffen. Genauso wie ihr Ego, das dazu tendierte Christin entweder in der Ohnmacht zu halten oder sie in den Kampfmodus zu schicken. Doch während des Talks klingelte es plötzlich an der Tür und es durfte ein Wunder geschehen.

Solaya (ab Min. 48:10)

Solaya machte die Übung und konnte währenddessen ihr Ego zurückpfeifen, das sich mal eben einmischen wollte. 😉

Claudija (ab Min. 51:30)

Wenn wir uns den Lektionen widmen, grätscht das Ego nicht selten dazwischen, stellt Fragen und fängt an Gedankenschleifen zu drehen. Das machte Claudijas Ego „Uwe“ heute schön für uns sichtbar. Doch zeigte die Übung trotz Ego-Blabla drumherum auch Wirkung, indem sie doch tatsächlich einen Ehestreit zwischen Claudija und ihrem Mann verhinderte. 😉

Sytske (ab Min. 60:20)

Sytske machte die Übung und teilte ihre Gedanken dazu mit uns.

Ulrike (ab Min. 64:40)

Auch Ulrike machte die Übung.

Felicitas (ab Min. 67:30)

Felicitas weiß, dass Jesus an ihrer Seite ist, doch hatte ihr Ego „Arschibald“ eine bestimmt Vorstellung davon, wie Jesus zu sein hat und wie die Begegnung mit ihm sein sollte. Wir sprachen darüber, wie wir mit Jesus auf unsere eigene Weise in Kontakt gehen und die Verbindung zu ihm stärken können.

Corinna (ab Min. 76:20)

Auch Corinna machte die Übung.

Gerlinde (ab Min. 79:20)

„Ich will meinen kleinen Scheißer (Ego) mal an die Luft hängen.“ In diesem Sinne machte auch Gerlinde die Übung.

Claudia (ab Min. 82:20)

Ganz konkret und präzise machte Claudia die Übung. Anschließend erzählte sie uns, was die Lektion für sie in Bezug auf ihre kleinen und großen Aufregungen spürbar gemacht hat.

Martin (ab Min. 86:10)

Martin machte ebenfalls die Übung.

Fazit

„Mach, was da steht und lass das Ego quaken.“ (Mimi)

Bonus 6 von 6: Höre dir hier einen Ausschnitt unserer Clubhouse Session an.

Sarah Ollrog

Sarah,
fasst täglich die wichtigsten Inhalte unserer
Clubhouse-LIVE-Sessions zusammen.
www.sarah-ollrog.de

>