So schaffst du es endlich alle 365 Lektionen aus ein Kurs in Wundern zu machen

Joan de Groot

Denkst du auch, dass es schwer ist, 365 Lektionen lang dran zu bleiben?

Hier kommt mein Geheimtipp, wie du die Lektionen von "Ein Kurs in Wundern" meisterst.

Viele Menschen schreiben mir, dass sie so froh sind durch meine Podcasts endlich die 365 Lektionen aus dem Kurs in Wundern zu machen.

Aber ich höre auch von anderen, dass sie es nicht schaffen dabei zu bleiben. 

Was hindert jemanden, der sich gesagt hat: "Ich will das Übungsbuch aus Ein Kurs in Wundern durcharbeiten"  wirklich 365 Tage lang dabei zu bleiben?

Zurückblickend, auf die Zeit, in der ich selber noch mit dem Kurs haderte, habe ich einige Muster entdeckt, die sich damals bei mir zeigten. Ich habe sie in "Typen" zusammengefasst. Vielleicht findest du dich in dieser Liste ja wieder.

Welcher Typ bist du?

Der Aufschieber: Das dicke, teure, blaue Buch steht seit Jahren in deinem Bücherregal .... und du hast dir schon 10 oder 20 Mal vorgenommen es jetzt wirklich durchzuarbeiten, wenn da nicht so viel Dringendes, Wichtigeres gerade wäre. Aber im nächsten Jahr ... ganz bestimmt!

Der Perfektionist: Du nimmst tatsächlich das Buch aus dem Regal, hast dir auch ein neues Journal gekauft, sogar deinen schönen Füller mit einer neuen Tintenpatrone versehen und jetzt fängst du an. Aber, nachdem du 3 Kapitel und die erste 40 Lektionen geschafft hast, fängst du wieder von vorne an. Du zweifelst, ob du alles richtig gemacht hast. Nie, scheint es dir gut genug zu sein, was du machst.  Und so landet das Buch wieder im Regal.

Der Begeisterte: Du hast vielleicht gerade das 40 Tage Programm gemacht und jetzt hast du endlich dein Zugang zum Kurs gefunden. Du nimmst dir vor jeden Tag ein Abschnitt im Textbuch zu lesen und natürlich auch die Übungen zu machen. Voller Elan bist du gestartet, aber nach und nach geht dir die Puste aus. Es zieht sich hin und wird allmählich so viel und so langweilig. Ach, eine Pause ist jetzt mal wichtig ... und da gibt es auch tolle Bücher über den Kurs hast du gehört, z. B. von Ken Wapnick, oder Gary Renard ... reichen die vielleicht auch?

Der Träumer: Du liebst alles Spirituelle! Hast Reiki und Yoga gelernt, kennst die Bücher von Abraham Hicks und Neal Donald Walsch ... und jetzt willst du dich dann endlich mal an dem KIW wagen.
Es fällt dir aber so schwer deine Gedanken nicht abschweifen zu lassen während du liest, du willst lieber in lange, gefühlvolle Meditationen eintauchen und visionäre Erfahrungen machen. Der Kurs erscheint dir so sperrig und unzugänglich, ja unverständlich zu sein. Ach, lieber trägst du dich ein für Online-Konferenz über Schamanismus ein. Der Kurs erscheint dir so streng und ist vielleicht doch nicht  dein Ding .....

Der Besserwisser: Ein Kurs in Wundern gehört zu deinem Repertoire an spirituellen Büchern. Du bist sehr belesen und weißt genau wie man zu Erleuchtung kommt. Nun hast du entdeckt, dass du aus dem Kurs auch die Rosinen rauspicken kannst und diese langweiligen Wiederholungen, die schwer-verständliche Texte und Übungen, die nicht sinnvoll erscheinen, ignorieren kannst. Du willst nach deinen eigenen Regeln den Kurs machen, weil du es sowieso besser weiß.

Siehst du? Das Ego kennt so viele Variationen auf diesem Spiel mit dem Kurs!  

Ich gehörte selber lange zu der Sorten Aufschieber und Begeisterte. Aber ich war auch schon als Träumer und Besserwisser unterwegs. Ich fing so oft an, pickte mir meistens nur einige Stellen, aus die mich sofort ansprachen und als es dann kompliziert wurde, legte ich das Buch wieder weg.

Tja, was ist es, was den Kurs anders macht als alle andere schlaue spirituelle Bücher, die ich kenne? Ich glaube, es ist die Tatsache, dass der Kurs nicht von einem Menschen konzipiert und geschrieben wurde.

Für mich ist der EKIW  eine Heilige Schrift, nicht von Menschen, sondern vom Geist inspiriert, genauso wie der Bibel auch. Und so wie es nun mal ist mit solchen Schriften, wird der Mensch davon angezogen, auch wenn er nicht weiß warum. 

Es gibt aber eine Instanz in uns der gar nicht glücklich damit ist, wenn wir anfangen den Kurs zu lernen: unser kleines Ego. Dieses mentale Werkzeug, das uns die Welt so wie wir sie wahrnehmen, hilft zu kreieren und imstande zu halten, will am liebsten das wir nur nach seinen Regeln spielen.
Aber dafür sind wir nicht hier!

Wenn du dir jetzt fragst wie du dein Besserwisser, Träumer, Begeisterte, Aufschieber oder Perfektionist mal zur Seite schieben kannst und mit dem Kurs wirklich anfangen und dranbleiben kannst.

 Um den Podcast zu hören, starte hier das Video
"So schaffst du endlich die 365 Lektionen"

Möchtest du mehr von mir hören?

Hier findest du meinen Podcast: 365 Tage Frieden mit Ein Kurs in Wundern:

iTunes | Spotify | YouTube | Deezer | Podigee 

Lerne ein ganzes Jahr mit mir zusammen:

Ich begleite dich mit meinen Podcasts und monatlichen Zoom-Meetings. In meinem Online-Kurs "365 Tage Frieden" erhältst du: 

  • 365 Video Podcasts zu den Lektionen aus Ein Kurs in Wundern
  • 365 Audio Podcasts zum Download für unterwegs
  • Unter jedem Podcast den Link zum Text der aktuellen Lektion auf der Webseite des Greuthof Verlages.
  • Tägliche E-Mails die direkt zu deiner Lektion des Tages führen (du bestimmst, ob und wann du sie bekommen willst)
  • Monatliche Online-Live-Meetings mit Joan und Mimi (mind. 10 Meetings pro Jahr)
  • exklusive, private Facebook-Gruppe
365 Tage Frieden - buchen
365 Lektionen - Ein Kurs in Wundern mit Joan

Hat dir mein Podcast gefallen?
Konntest du dich wiedererkennen?

Schreibe mir doch in den Kommentaren welchen
Typ du entdeckt hast. Ich freue mich darauf von dir zu hören!

In LIEBE Joan

  • Christina sagt:

    Danke für die super Motivation
    Ich konnte mich sehr gut darin wiederfinden

  • Ute sagt:

    Danke liebe Joan, für diese guten Gedanken.
    Ich habe festgestellt, dass das, was das Ego findet, schnell wieder aus meinem Leben verschwindet.
    Das aber, was mich findet, also das, zu dem ich geführt werde, bei mir bleibt und mich dran bleiben lässt.
    365 Tage Frieden hat mich gefunden 🙂

    • Joan sagt:

      Liebe Ute! Ooh, ist das schön! Ja, was dich findet das bleibt, so erfahre ich es auch. Ich freue mich das die “365 Tage” dich gefunden haben, in liebevolle Verbundenheit schicke ich dir viele Grüße!

  • Antje sagt:

    Danke, liebe Joan. Ich bin oft der Träumer … und manchmal kommt der Perfektionist durch. Insgesamt bin ich jedoch wohl am ehesten ein Spezialtyp: “das Morgentierchen” – ich lese morgens die Lektion, meditiere, höre deinen Podcast… und vergesse den Kurs dann meistens bis zum nächsten Morgen.
    Aber immerhin hab ich es seit dem 02.02.2020 jetzt schon bis Lektion 189 geschafft. 🙂

    • Joan sagt:

      Liebe Antje! “Morgentierchen” hört sich super an. Morgenmuffel war ich lange, nach den Wechseljahren bin ich zum Frühaufsteher geworden. Ich bin jetzt auch so ein Morgentierchen!! ❤️

  • Kerstin frahm sagt:

    Der Besserwisser winkt!
    Herzensgrüße von Kerstin

  • >